Luzern: Grosser Andrang auf Hilfspakete
  • News
Der Ansturm auf Hilfspakete überraschte das Rote Kreuz in Luzern. (Bild: Adobe Stock)

Aktion des Roten Kreuzes Luzern: Grosser Andrang auf Hilfspakete

1 min Lesezeit 2 Kommentare 25.10.2020, 08:59 Uhr

Das Rote Kreuz verteilte am Samstag Hilfspakete an armutsbetroffene Luzernerinnen und Luzerner. Die grosse Nachfrage überraschte die Organisatoren der Aktion.

Im Luzerner Quartier Maihof bildete sich am Samstag eine augenfällig lange Warteschlange an Menschen. Dort verteilte das Rote Kreuz Luzern zwischen 10 und 12 Uhr Hilfspakete an Armutsbetroffene.

Gemäss Bildern von «20 Minuten», bildete sich über 100-Meter-Schlange an Menschen, die auf eines der mit Lebensmittel gefüllten Hilfspakete hofften. Die Aktion «Essen und mehr» fand bereits zum zweiten Mal in Luzern statt.

Organisatoren vom Ansturm überrascht

Erica Züst, Geschäftsführerin des SRK, sagt gegenüber «20 Minuten», dass man vom Ansturm zunächst völlig überrascht wurde. Bei der ersten Durchführung der Aktion 170 wurden gefüllte Einkaufstaschen verteilt, am Samstag waren es bereits 230 Taschen.

Aufgrund der hohen Nachfrage plant das Rote Kreuz im November und Dezember noch zwei weitere Ausgabetermine.

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

2 Kommentare
  1. Valeria, 25.10.2020, 10:30 Uhr

    Habe die Bilder im 20min gesehen, muss zugeben das diese mich sehr nachdenklich gemacht haben.

    0 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter
    1. Mattle Anna -Marie, 25.10.2020, 17:40 Uhr

      Bin selber vorbeigefahren und es erschütterte mich dass sowas in der Schweiz/Luzern vorkommt.

      0 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 350 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren