Luzern führt Maskenpflicht an Kantis und Berufsschulen ein
  • Regionales Leben
  • Bildung
  • Update
Nach dem ÖV soll nun in Luzern auch an der Schule eine Maskenpflicht gelten. (Bild: Adobe Stock)

Rückkehr zum Fernunterricht nicht ausgeschlossen Luzern führt Maskenpflicht an Kantis und Berufsschulen ein

2 min Lesezeit 6 Kommentare 13.07.2020, 16:49 Uhr

Für einmal prescht der Kanton Luzern vor: Ab dem neuen Schuljahr müssen Schüler von Gymnasien und Berufsfachschulen im Kanton Luzern eine Schutzmaske tragen.

Nach den Sommerferien werden Schüler und Schülerinnen der Luzerner Kantis und Berufsschulen mit einer Maske im Schulzimmer sitzen. Wie «SRF» berichtet, hat Luzern als erster Kanton eine Maskenpflicht an Schulen beschlossen.

Der Schulbetrieb soll dafür wieder Vollzeit im Präsenzunterricht geführt werden. Damit will man offenbar auch verhindert werden, dass wieder auf Fernunterricht umgestellt werden muss. Die Maskenpflicht werde auf dem ganzen Schulareal gelten, sogar während der Pause, heisst es seitens SRF.

Schüler bezahlen Masken selber

Für die Masken müssen die Schüler und Eltern selbst aufkommen, das Lehrpersonal wird ausgestattet.

Auch im Kanton Jura sollen die Masken verwendet werden, wenn sich an der aktuellen Lage nichts ändere. In neun weiteren Kantonen werde die Maskenpflicht auf gewissen Schulstufen diskutiert.

Die anderen Zentralschweizer Kantone steht derzeit eine Tragepflicht nicht oder im Falle von Uri und Schwyz höchstens in speziellen Situationen, beispielsweise bei praktischen Anwendungen im Schulunterricht, zur Diskussion.

Fernunterricht bleibt trotzdem denkbar

Laut dem Luzerner Bildungsdepartement soll mit dieser Massnahme gewährleistet werden, nach den Schulferien möglicht im Präsenzunterricht zu starten. Obwohl man zufrieden sei mit dem Fernunterricht, sei der Unterricht vor Ort «die reguläre – und optimale – Schulform», wie die Kommunikationsleiterin des Departements, Regula Huber gegenüber der «Luzerner Zeitung» sagt. Ausnahmen von der Maskenpflicht würde es nur geben, wo die Abstandsregeln eingehalten werden könnten.

Je nachdem, wie sich die Situation an den einzelnen Schulen oder in einzelnen Klassen zeige, sei auch eine Wiederaufnahme des Fernunterrichts trotzdem denkbar.

Der Lehrerinnen- und Lehrerverband begrüsst die Maskenpflicht an Kantons- und Berufsschulen grundsätzlich. Präsident Alex Messerli gibt gegenüber der «Luzerner Zeitung» allerdings zu bedenken, dass das stundenlange Tragen der Maske die Leistungen der Schülerinnen und Schüler beeinträchtigen könnte.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

6 Kommentare
  1. Müller, 15.07.2020, 09:38 Uhr

    Wieder ein Fasnachts-Witz mehr. Draussen haben die Schüler auch keine an, auch die Primarschüler nicht. Fast 8 Std mit Maske in der Hitze ohne mich. Ab sofort alle Kantone in Läden, Badis draussen, einfach überall, dann ja dann, aber nicht so. Macht mal was richtig! Diese Heuerei in der Schweiz gibt zu denken…

  2. Gimeler, 13.07.2020, 19:03 Uhr

    Sehr gut, dass die Maskenpflicht an den Schulen kommt. Aber bitte nicht nur an den Gimis, sondern an allen Mittelschulen. Es ist so wichtig. Das Virus muss unbedingt gestoppt werden.

    1. Extravergine, 13.07.2020, 20:17 Uhr

      Habe noch nie gehört, dass ein „Stoppen“ des Virus das Ziel wäre. Oder überhaupt möglich wäre. Lernt man sowas heutzutage als Gimeler?

  3. Billie Holiday, 13.07.2020, 17:49 Uhr

    Und im übernächsten Winter machen wir‘s dann wegen der starken Grippewelle. Oder gleich wegen der traurigen Tatsache, dass der Mensch sterblich ist. Es war zu vermuten, dass der Luzerner Regierungsrat nicht intelligenter und noch überängstlicher handelt als der Bundesrat. Nur keinen Fehler machen. Man will ja wiedergewählt werden. Die Schülerinnen und Schüler sollen halt schauen, wie sie mit dem Geschlüdder vor dem Gesicht einen anregenden Unterricht haben sollen. Und das bei gerade einmal 20 Toten im Kanton MIT oder DURCH Corona während der ganzen Zeit der Hysterie. Und bei massivster Untersterblichkeit seit vielen Wochen. Man konsultiere halt das Bundesamt für Statistik und weniger TV Leutschenbach.

    1. Astrid, 13.07.2020, 20:01 Uhr

      Völlig Deiner Meinung.
      „Angst essen Seele auf“.
      In Deutschland müssen sogar Kinder ab 6 Jahren mit Maske herumlaufen. Hoffentlich nicht noch hier für die Primarstufe. Dann wandere ich aus. Wohin bloss (seufz) ? Mir tun die Kinder und Jugendlichen einfach nur leid, in so ein Szenario gedrängt zu werden.

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF