Luzern erwartet die letzte Hitze vor dem Sturm
  • Regionales Leben
  • Wetter
Ob am Freitag noch einmal die Badis gestürmt werden? (Bild: Stefan Kämpfen)

Temperatur sinkt um 10 Grad Luzern erwartet die letzte Hitze vor dem Sturm

1 min Lesezeit 21.08.2020, 13:00 Uhr

Der Hitzesommer geht allmählich zu Ende. Doch bevor am Wochenende die Temperaturen sinken, wird es am Freitag noch einmal richtig heiss.

Die Nacht vom Donnerstag auf Freitag galt gemäss «Meteonews» als Tropennacht. Wie das Portal in einer Mitteilung schreibt, sei im Zeitraum zwischen Mitternacht und 7 Uhr in leicht erhöhten Lagen und Alpentälern bei keiner Messstation der Schweiz einen Wert unter 20 Grad gemessen worden. Damit war die Nacht der passende Auftakt zum letzten waschechten Hochsommertag dieses Jahres.

Im Kanton Luzern werden Höchstwerte von 33 Grad erwartet – die 30-Grad-Marke soll bereits um den Mittag herum geknackt werden. Gesamtschweizerisch klettern die Thermometer auf bis zu 35 Grad. Für die zweite Augusthälfte sind das rekordverdächtige Werte.

Temperatur sinkt um 10 Grad

Wer sich also noch einmal richtig sonnen will, sollte das jetzt tun. Bereits übers Wochenende rechnen die Meteorologen von «Meteonews» mit einem Temperatureinbruch von bis zu 10 Grad in Luzern. Herbstfreunde müssen den Jubel aber noch etwas zurückhalten, denn das sind immer noch 23 Grad (Samstag) bis 24 Grad (Sonntag). Die brütend heissen Hitzetage dürften damit aber langsam vorbei sein.

Vereinzelt ist am Samstag auch mit Regen und Gewittern zu rechnen. Schuld daran soll eine Kaltfront sein, die von Deutschland und Frankreich her über die Schweiz zieht.

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 350 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren