Luzern: Erst 3500 Anmeldungen im Impfzentrum Willisau
  • News
Gesundheitsdirektor Guido Graf ruft Impfwillige auf, sich in Willisau anzumelden. (Bild: Ies)

Kanton appelliert an Impfwillige Luzern: Erst 3500 Anmeldungen im Impfzentrum Willisau

2 min Lesezeit 10 Kommentare 12.04.2021, 16:23 Uhr

Die Anmeldungen für das Impfzentrum in Willisau laufen seit letztem Dienstag. Doch offenbar will kaum einer hin: Gesundheitsdirektor Guido Graf fordert deshalb alle impfwilligen Luzernerinnen ungeachtet ihres Alters und einer allfälligen chronischen Erkrankung dazu auf, sich anzumelden.

Der Impfbetrieb in der Festhalle Willisau startet voraussichtlich am 26. April. Bis heute Montagmorgen hätten sich aber lediglich knapp 3500 Personen zur Impfung im Impfzentrum Willisau angemeldet. Das schreibt der Kanton Luzern einer Mitteilung vom Montagnachmittag.

Die Zahl setze sich zusammen aus rund 400 Personen, die über 75 Jahre alt sind, rund 270 chronisch kranken Personen sowie gut 80 Personen zwischen 65 bis und mit 74 Jahren. Der verbleibende Teil, also rund 2700 Personen, entfalle auf die Kategorie «übrige Bevölkerung».

Beim aktuell geringen Anmeldestand wären die Impfungen bereits innert weniger Tagen abgeschlossen, schreibt die Gesundheitsdirektion weiter. Deshalb fordert der Gesundheitsdirektor «alle impfwilligen Personen ungeachtet ihres Alters und einer allfälligen chronischen Erkrankung dazu auf, sich nun für das Impfen im Impfzentrum Willisau anzumelden». Guido Graf weiter: «Nun treffen die grossen Mengen an Impfstoff im Kanton Luzern ein. Damit wir diese möglichst rasch und breitflächig verimpfen und die Bevölkerung gegen Covid-19 schützen können, ist eine hohe Auslastung beider Impfzentren zentral.»

Bei der Impfreihenfolge würden man sich weiterhin an der Impfstrategie des Bundes orientieren. Wann voraussichtlich welche Personengruppe im Kanton Luzern mit dem Impfen an der Reihe ist, teilt der Kanton auf einer eigens dafür eingerichteten Webseite mit. Personen, die einen Termin für das Impfzentrum in Luzern erhalten haben, können sich mittels dem bereits erhaltenen SMS-Link abmelden und neu für das Impfzentrum in Willisau und gleichzeitig Luzern anmelden. Dabei verliert diese Person ihre bisherige Position in der Warteliste für das Impfzentrum in Luzern. Dafür wird sie neu zusätzlich in die Warteliste für das Impfzentrum in Willisau aufgenommen, die momentan aber sehr kurz sei.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

10 Kommentare
  1. Thomas Hofmann, 13.04.2021, 09:22 Uhr

    Werden in Willisau jetzt Leute geimpft, die sich eben erst anmelden, während man in Luzern noch lange warten muss??? Die Aussagen des Gesundheitsdirektors sind sehr verwirrend…

  2. Bauer Wermelinger, 13.04.2021, 07:21 Uhr

    Das überrascht doch niemanden, dass auf dem Land die Lust am Impfen eher klein ist. Da gelten noch andere Weltansichten und Corona ist ein Problem der neuen Welt.

    1. Daniel Steiner, 13.04.2021, 10:51 Uhr

      Plakativer geht es wohl nicht mehr oder? Fehlt nur noch der Hinweis, dass ja eh alles SVP Wähler und Coronaskeptiker sind und dann wäre es perfekt!

  3. Martin Müller, 12.04.2021, 21:32 Uhr

    Ich bin immer wieder erstaunt, mit welcher Trägheit und Ideenlosigkeit der Luzerner Verwaltungsapparat agiert.

  4. Marc Mingard, 12.04.2021, 19:00 Uhr

    Empfehle Arvay zu lesen…

    1. Peter Bitterli, 12.04.2021, 20:45 Uhr

      Nooooo! Please!

  5. Beni Grütter, 12.04.2021, 18:09 Uhr

    Werter Herr Gesundheitsdirektor, ich kann ihre Äusserungen beim besten Willen seit ca. einem Jahr nicht nachvollziehen. Gemäss der kantonalen Covid-Webseite sind 71500 Personen zur Impfung angemeldet. Hat ernsthaft in ihrem Departement noch niemand daran gedacht, Impfwillige von Luzern nach Willisau umzuteilen? So schwer kann das doch nicht sein. Es gibt meines Erachtens also mehr als genügend Impfwillige und so gross ist unser Kanton auch wieder nicht, dass eine Fahrt nach Willisau statt nach Luzern nicht zugemutet werden könnte. Statt sich wie verbissen an die Vorgaben zu halten wäre Eigeninitiative und etwas mehr Ideenreichtum in dieser Zeit sehr angebracht und es könnte einem somit vielleicht sogar zur Wiederwahl helfen (wenn man das möchte).

    1. stofe53, 12.04.2021, 19:16 Uhr

      Aber aber, Herr Grütter!
      Welch gelinde Frage……Der Herr Graf hat sich in Quarantäne begeben, da er positiv getestet wurde. Und aus dieser Isolation ist es sicher nicht möglich, so wichtige Entscheidungen zu treffen. Und da müssen wir Normalbürger schon etwas mehr Geduld aufbringen.

    2. ASch, 12.04.2021, 20:02 Uhr

      Absolut ihrer Meinung! Jedoch habe ich mich bereits im Januar in Luzern angemeldet. Solle ich es jetzt riskieren mein «Ranglistenplatz» in Luzern zu verlieren? Werde ich eher nicht machen. Sinnvoll wäre es sich für bereits Angemeldete wenn sie sich zusätzlich für Willisau anmelden könnten wenn sie möchten und dann dort gehen können wo es zuerst geht…

    3. Daniel Steiner, 13.04.2021, 07:08 Uhr

      Ideenreichtum und Eigeninitiative ist beim Thema impfen in Luzern absolut nicht vorhanden. Man hat ja gehört dass Corona auch aufs Hirn schlägt….

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.