News aus der Region
Luzern erhält mehr Geld für seine Leuchttürme
  • Aktuell
Geld aus dem Kulturlastenausgleich fliesst unter anderem ins Luzerner Theater – hier die Inszenierung «Prometeo» im Globe. (Bild: zuvg/David Röthlisberger)

Kulturlastenausgleich zugunsten des Kantons Luzern Luzern erhält mehr Geld für seine Leuchttürme

2 min Lesezeit 02.12.2016, 15:49 Uhr

Wie erwartet, bekommt der Kanton Luzern bis 2018 mehr Geld für die grossen Kulturbetriebe: 440’000 Franken mehr pro Jahr kommen aus dem Kulturlastenausgleich. Doch ab 2019 sieht’s düster aus, dann erwartet der Kanton deutlich weniger Geld.

Luzern erhält für die nächsten Jahre bis 2018 mehr Geld aus dem sogenannten interkantonalen Kulturlastenausgleich (ILV) – die Konferenz der Vereinbarungskantone hat die Berechnungen für die Zahlungen verabschiedet. Der Vereinbarung gehören die Kantone Uri, Schwyz, Zug und Aargau sowie die beiden Standortkantone Zürich und Luzern an. Obwalden und Nidwalden beteiligen sich mit freiwilligen Beiträgen.

Wie erwartet bekommt der Kanton Luzern pro Jahr neu rund 4 Millionen Franken für das Luzerner Theater, das Luzerner Sinfonieorchester sowie das KKL – das sind 440’000 Franken mehr pro Jahr als bisher (zentralplus berichtete). Damit kommen 10 Prozent der Gesamtkosten von ausserhalb, 90 Prozent zahlt Luzern selber.

Welcher Kanton wie viel zahlt, wird alle drei Jahre neu berechnet. Ausschlaggebend sind die Subventionsbeiträge, Investitionen in die Häuser sowie der Publikumsaufmarsch aus den betreffenden Kantonen. Auf der anderen Seite erhält der Kanton Zürich weniger Geld, nämlich 7,8 Millionen pro Jahr.

Vereinbarung ist unter Druck

Allerdings rechnet der Kanton Luzern ab 2019 mit deutlich sinkenden Beiträgen aus dem ILV. Dies, weil der Kanton bei den grossen Kulturbetrieben jährlich 1,2 Millionen Franken sparen will (zentralplus berichtete). Denn wenn die hausgemachten Subventionen sinken, gibt’s auch weniger Geld aus den anderen Kantonen. Dazu kommt, dass Zürich mehr aus dem Topf erhalten wird wegen der anstehenden Sanierung der Tonhalle.

Sowieso ist die Vereinbarung unter Druck: In den Kantonen Aargau und Schwyz gab es Vorstösse, die den Kulturlastenausgleich infrage stellten. Die Schwyzer Regierung will künftig Gelder aus dem Lotteriefonds dafür verwenden.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF