Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Luxushotel Waldheim verhökert sein Mobiliar
  • Wirtschaft
  • Gastgewerbe
Viele Sammler, Gastronomen und «Gwundrige» kamen zum Liquidationsverkauf im ehemaligen Hotel Waldheim. (Bild: zvg)

Hunderte Schnäppchenjäger strömten nach Risch Luxushotel Waldheim verhökert sein Mobiliar

2 min Lesezeit 04.09.2019, 05:01 Uhr

Dutzende Haarföhne, Betten und Nachttischlampen: Wer auf der Suche war nach günstigen Möbeln, reiste anfangs Woche nach Risch. Im ehemaligen Hotel Waldheim wurde das Inventar aus sechs Generationen liquidiert.

Rund 200 Menschen standen am Montagmorgen vor dem ehemaligen Hotel und Restaurant Waldheim. Sie alle warteten, bis sich um 10 Uhr die Türen des ehemaligen Traditionslokal öffnen.

Nicht, um Gäste zu bewirten und beherbergen. Diese Zeiten sind vorbei (zentralplus berichtete). Das Fünfsternhotel Waldheim schloss Ende letzten Jahres seine Tore.

Unterstütze Zentralplus

Vielmehr wird nun das Inventar verkauft, das sich über fünf Generationen im Haus angesammelt hat. Bänke, Stühle, Betten, Spiegel, Silberware, Nachttischlampen und Zimmerpflanzen: Alles muss weg. Eine ganze Sitzungszimmer-Einrichtung gibt es für 25’000 Franken, eine kaputte Gartenbank für 50.

«Viele Gastronomen waren am Montag da», erklärt Edi Portmann von der Firma Gastrorampe.ch, welche für die Liquidation verantwortlich ist. Und auch am Dienstag erwarte man insbesondere Leute vom Fach. «Der Grund ist sicherlich, dass das Hotel einen guten Namen hatte. Das Inventar, das hier verkauft wird, ist in qualitativ gutem Zustand.»

Waren aus fünf Generationen werden vekrauft.

Aus Nostalgie vor Ort

Doch kämen auch Menschen aus nostalgischen Gründen her. «Etwa ehemalige Stammkunden, oder Leute, die hier geheiratet haben und sich ein Souvenir sichern möchten.»

Und dann seien auch viele hier, die schlicht und einfach «gwundrig» seien, sagt Portmann weiter.

Der Andrang sei gross, verrät er uns am Telefon. Beim Zeitpunkt des Gesprächs wuseln gut 100 Personen durchs grosse Haus, wie er beobachtet. «Besonders beliebt sind ältere Gegenstände mit Stil. Also etwa Silberware oder schöne Massivholzmöbel und Dekoartikel, die qualitativ hochwertig sind.»

Silberwaren sind beliebt bei den Besuchern.

Tischtücher sind äusserst beliebt

Gerade bei Gastronomen sei auch Tischwäsche äusserst beliebt. Weiter sagt Portmann: «Die Betreiber des Waldhaus hatten diese gut gepflegt. Sie ist klassisch weiss und nicht bunt, und ist deshalb gefragt. Ausserdem sind solche Dinge teuer in der Neuanschaffung.»

Noch bis am 20. September läuft die Liquidation des Waldheim-Inventars. «Ab Mittwoch kann man die nicht-verkauften Waren online ansehen und nach Vereinbarung noch vorbeikommen», erklärt der Verantwortliche von Gastrorampe.ch.

Die ehemaligen Betreiber des Hotels sind in diesen Tagen übrigens nicht vor Ort. «Letztlich ist es für viele Wirte eine sehr persönliche Sache, die ihnen nahe geht», so Portmann.

Waldheim in Risch – der gläserne Anbau ist noch nicht so alt.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare
Mehr Wirtschaft