13.10.2020, 12:30 Uhr Lücken in Korruptionsbekämpfung

1 min Lesezeit 13.10.2020, 12:30 Uhr

Im Vorgehen gegen Korruption hat die Schweiz abgeschnitten. Es gebe aber auch offene Punkte, schreibt Transparency International im neuesten Ländervergleich zur Umsetzung der OECD-Anti-Korruptionskonvention. Nachholbedarf besteht für die Schweiz beim Geldwäschereigesetz und beim Schutz von Whistleblowerinnen und Whistleblowern, die Missstände in Firmen und Behörden aufdecken. Transparency International hat für den Bericht 47 Länder verglichen. Nur vier davon haben die Anti-Korruptionskonvention umgesetzt, die der Untersuchung zugrunde liegt. Die Schweiz gehört dazu.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.