04.01.2021, 18:36 Uhr London geht aussergewöhnlichen Impfweg

1 min Lesezeit 04.01.2021, 18:36 Uhr

Die britische Impfbehörde will den Menschen vorerst nur eine Impfdosis verabreichen und den Termin für die zweite Corona-Impfung hinauszögern. Auf diese Weise soll der zurzeit erhältliche Impfstoff für mehr Menschen reichen. Nach der ersten Impfung liegt der Schutz bereits bei gegen 90 Prozent. Deshalb will man die zweite Impfdosis nicht bereits nach drei bis vier Wochen verabreichen, sondern bis zu drei Monate später. Die EU-Arzneimittelbehörde EMA pocht auf die Einhaltung der maximalen Frist von 42 Tagen zwischen den beiden Gaben beim Pfizer/Biontech-Impfstoff. Nur dann könne der volle Schutz garantiert werden. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.