Linke lancieren eine Wohninitiative

1 min Lesezeit 05.02.2015, 10:29 Uhr

Die Delegiertenversammlung der SP Kanton Luzern hat eine kantonale Volksinitiative mit dem Titel «Zahlbares Wohnen für alle» beschlossen. Die SP will Ende Februar mit der Unterschriftensammlung beginnen.

Die SP wolle Luzerns lange Tradition der gemeinnützigen Wohnbauträger weiterführen, heisst es in einer Mitteilung im Nachgang der SP-Delegiertenversammlung. «Damit die Baugenossenschaften auch in Zukunft günstigen Wohnraum anbieten können, benötigen sie Bauland zu vernünftigen Konditionen», schreiben die Sozialdemokraten weiter. Mit der Initiative «Zahlbares Wohnen für alle» entstünden neue günstige Wohnungen und wertvoller Boden würde der Immobilienspekulation entzogen.

Die Hauptforderungen der Initiative beinhalten die Abgabe von Land an Baugenossenschaften, einen Wohnraumfonds gegen steigende Mieten sowie ein Vorkaufsrecht für Gemeinden zur Förderung des gemeinnützigen Wohnbaus.

Marcel Budmiger, Kantonsrat aus Luzern, bekräftige den Willen der SP, gegen die Wohnungsnot zu kämpfen: «Die Mieten steigen und belasten das Haushaltsbudget vieler Familien. Im Gegensatz zu den bürgerlichen Parteien nehmen wir dies nicht einfach hin. Unsere Initiative gibt Gegensteuer.» Ende Februar soll die Unterschriftensammlung beginnen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.