Liebrand will Strafbefehl anfechten

1 min Lesezeit 15.02.2015, 07:34 Uhr

Der Präsident der Jungen SVP Schweiz Anian Liebrand muss am 26. März zur Hauptverhandlung vor dem Willisauer Bezirksgericht erscheinen. Er will einen Freispruch, berichtet die «Neue Luzerner Zeitung» online.

Im August wurde der 25-Jährige wegen mehrfacher übler Nachrede zu einer bedingten Geldstrafe von knapp 2500 Franken verurteilt. Dazu kommt noch eine Geldstrafe von 400 Franken. In einem früheren Strafbefehl war die Strafe sogar noch höher gewesen.

Verantworten muss sich Liebrand aufgrund einer Internetaktion, die er nach einer Veranstaltung im Dezember 2012 gestartet hatte. Die Veranstaltung, die auch von der JSVP Luzern mitgetragen wurde, war durch Demonstranten gestört worden. Diese Störaktion wurde gefilmt und später teilweise von Liebrand unter dem Titel «Wer kennt diese Chaoten?» auf die JSVP-Website gestellt. Auf den Bildern waren auch Personen zu erkennen. Liebrand schrieb von «erbärmlichen Kreaturen».

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare
2021-01-22 13:03:14.989064