09.02.2020, 13:16 Uhr Libyen-Gespräche zurzeit unterbrochen

1 min Lesezeit 09.02.2020, 13:16 Uhr

Die ersten direkten Gespräche zwischen den Kriegsparteien Libyens sind momentan unterbrochen. In den vergangenen fünf Tagen verhandelten Vertreter der international anerkannten Regierung und ihres Gegenspielers, des Generals Chalifa Haftar. Die Parteien seien grundsätzlich bereit, die instabile Waffenruhe in einen dauerhaften Waffen-Stillstand umzuwandeln, sagte der UNO-Sondergesandte für Libyen. In rund einer Woche sollen die Gespräche wieder aufgenommen werden. Bei einer Konferenz zu Libyen im Januar in Berlin hatten sich zehn Staaten dazu verpflichtet, die Kriegsparteien nicht weiter zu unterstützen und ihnen keine Waffen mehr zu liefern. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.