Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Letzte Pinselstriche am ersten Street-Art-Werk des Fumettos
  • Kultur
  • Kunst
Balz Bosshard an den letzten Strichen seines Street-Art-Werks. (Bild: jwy)

Balz Bosshard bringt Leben in Luzerner Bahndamm Letzte Pinselstriche am ersten Street-Art-Werk des Fumettos

2 min Lesezeit 17.04.2018, 16:06 Uhr

Das Luzerner Comic-Festival hat sich für die diesjährige Ausgabe auf neues Terrain gewagt: Das erste Mal ist ein Street-Art-Bild Teil der Ausstellung. Das Werk des Winterthurer Balz Bosshard ist in den letzten Zügen. Wer ihm beim Arbeiten zuschauen will, muss sich beeilen.

Über ihm brausen die Züge durch, hinter ihm düsen Velos vorbei. Aber von all dem bekommt Balz Bosshard nicht viel mit. Mit der Musik in seinen Ohren ist er in seiner eigenen Welt. Auf die Mauer des Bahndamms pinselt er konzentriert die letzten Züge seines Werks.

Das Comic-Festival Fumetto hat die Wand an der Dammstrasse an der Reuss ausgeschrieben und für seine 27. Ausgabe einen Künstler gesucht «mit neuen Ideen und eigenem Stil». Fündig wurde die Jury beim Winterthurer Balz Bosshard alias «Wonky». Er hat den Wettbewerb mit seinem Entwurf «Keep on Going» gewonnen. Anschauen, innehalten und weitergehen – in Bewegung bleiben. Insofern ist sein Gemälde auch als Aufruf zu verstehen.

Unterstütze Zentralplus

Das Werk von Balz Bosshard wird noch weit über das Festival hinaus zu sehen sein.

Das Werk von Balz Bosshard wird noch weit über das Festival hinaus zu sehen sein.

(Bild: jwy)

Balthasar «Balz» Bosshard arbeitet und lebt in Winterthur als Illustrator. Schon seit letztem Donnerstag, also ein paar Tage vor der Fumetto-Eröffnung am Samstag, arbeitet er an dem 15 Quadratmeter grossen Gemälde. Ein kleines Gerüst, eine Leiter, ein paar Töggel und ein Absperrband markieren die Präsenz des Malers, zwei Zettel neben der Wand weisen darauf hin, dass es sich hier um ein Werk des Fumetto handelt.

Mit der Frischluft-Kunst beschreitet das Comic-Festival neue Wege, das erste Mal wird ein Werk lange über das Festival hinaus das öffentliche Leben von Luzern bereichern. «Die Stadt erzählt Geschichten, Wände werden lebendig und die Kunstrichtungen verschmelzen», so das Fumetto zur Ausstellung.

So sah die Wand noch ganz am Anfang aus:


 

Street Art erlebt in Luzern einen regelrechten Boom, der hauptsächlich dem Duo QueenKong zu verdanken ist. Kürzlich haben die zwei in Sursee wieder eine Riesenwand gestaltet (zentralplus berichtete).

Auch die Stadt Luzern begrüsst die Street-Art-Aktionen, um das graue Stadtbild etwas bunter zu machen, wie sie kürzlich auf einen Vorstoss im Parlament antwortete.

Comic-Festival und Street Art – kaum zu glauben, dass man nicht schon lange auf diese Kombination kam. Beim Festival schliesst man nicht aus, künftig noch mehr auf Street Art zu setzen.

Wer das fertige Bild begutachten und mehre vom Künstler erfahren will: Die Vernissage findet am Mittwoch, 18. April um 18 Uhr beim Bahndamm statt. Das Comic-Festival Fumetto dauert noch bis 22. April.

Weitere Bilder in der Galerie:

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare