29.01.2021, 10:44 Uhr Leerstand steigt, Mieten sinken

1 min Lesezeit 29.01.2021, 10:44 Uhr

Mieten für Wohnobjekte dürften künftig billiger werden. Zumindest wenn sich die mittelfristige Prognose von Fahrländer Partner bewahrheitet. Ähnliches zeichne sich im ohnehin schwierigeren Segment der Büromieten ab. Auf das gesamte Jahr 2020 gesehen konnten zwar sowohl Alt- als auch Neubauwohnungen noch leicht bei den Mietpreisen zulegen. Mittelfristig leide der Mietwohnungsmarkt aber unter einer Vorerkrankung, schreiben die Experten am Freitag. Konkret seien dies die hohen und zudem weiter steigenden Leerstände, kommentiert Stefan Fahrländer. Seit 2013 habe sich die Leerstandsquote für Mietwohnungen in der Schweiz auf mittlerweile 2,7 Prozent verdoppelt. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.