12.05.2021, 16:57 Uhr Lebenshaltungskosten in USA steigen

1 min Lesezeit 12.05.2021, 16:57 Uhr

In den USA sind die Lebenshaltungskosten in den vergangenen 12 Monaten bis Ende April um 4,2 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode gestiegen. Das sei die höchste Inflationsrate seit September 2008, teilte das Arbeitsministerium in Washington mit. Im Jahresvergleich hätten sich etwa die Preise für Energie stark erhöht. Das sei auch eine Folge ihres Einbruchs während der ersten Corona-Welle vor etwa einem Jahr, so das US-Ministerium weiter. Die US-Notenbank wolle auf den Preisanstieg nicht reagieren. Sie betrachte die Preisentwicklung als Übergangsphänomen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.