Leben
Bedrohlich tiefes Niveau erreicht

Leere Blut-Vorräte: Töfffahrer auf Glaubenberg helfen aus

Rund 600 Töfffahrer haben auf dem Glaubenberg Blut gespendet. (Bild: Samuel Büttler)

Die Vorräte mancher Blutgruppen beim Blutspende-Dienst haben ein bedrohlich tiefes Niveau erreicht. Da kommt eine ungewöhnliche Spendenaktion auf dem Glaubenberg gerade recht.

Der Glaubenberg zwischen Obwalden und Luzern ist bekannt für viele Dinge: Ein wunderschönes Hochmoor, eine weitläufige Loipe sowie eine bei Töff- und Velofahrern sehr beliebte Passstrecke. Dass der Pass aber auch als Ort zum Blutspenden dient, ist doch eher ungewöhnlich.

Doch gerade bei Töfffahrerinnen hat das Blutspenden auf dem Glaubenberg Tradition. Auch dieses Jahr haben sich mehrere hundert Biker für einen guten Zweck anzapfen lassen. Fast 600 Töfffahrer haben beim Langis Blut gespendet.

Mit von der Partie war auch der ehemalige Töff-Rennfahrer Tom Lüthi. Er soll der Aktion zusätzliche Aufmerksamkeit verschaffen. So war er gestern auch auf dem Glaubenberg anzutreffen. «Ein Tag unter Bikern ist immer wieder ein Highlight. Die grosse Solidarität hat mich einmal mehr beeindruckt», wird Lühti in einer Mitteilung des Interregionalen Blutspendediensts zitiert. «Schön, dass ich ein Teil davon sein durfte.»

Der ehemalige Rennfahrer Tom Lüthi war das Aushängeschild der Spendenaktion. (Bild: Samuel Büttler)

Blut-Vorräte sind auf kritischem Niveau

Die Anzahl Blutspenden ist gegenüber dem Vorjahr leicht gestiegen. Für die Interregionale Blutspende SRK ist die Aktion auf dem Glaubenberg wichtig: «Gerade im Sommer kommt es immer wieder zu Engpässen, weil viele Spenderinnen und Spender in den Ferien sind», so Dr. Andreas Wicki, zuständiger Leiter für die Blutspenden.

Sechs der acht Blut-Vorräte beim Blutspendedienst Zentralschweiz sind auf sehr tiefem Niveau. (Bild: Blutspendedienst Zentralschweiz)

Tatsächlich zeigt ein Blick auf die bestehenden Blut-Vorräte ein bedrohliches Bild (zentralplus berichtete). Beim Blutspende-Barometer in der Zentralschweiz befinden sich vier der acht Blutgruppen auf einem kritisch tiefen Niveau. Es sind die Blutgruppen 0+, 0-, AB- und B-.

Noch kritischer sind die Vorräte der Blutgruppen A+ und A-. Dort haben die Vorräte ein bedrohlich tiefes Niveau erreicht. Gerade für die Blutgruppe A+ ist das überraschend, zumal es in der Schweiz die am häufigsten vorkommende Blutgruppe ist.

Verwendete Quellen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.