11.11.2020, 19:03 Uhr LBY: «Open Arms» meldet fünf Tote

1 min Lesezeit 11.11.2020, 19:03 Uhr

Nach dem Kentern eines Flüchtlingsbootes im Mittelmeer vor der libyschen Küste sind mindestens fünf Menschen ertrunken. Das teilte die spanische Rettungsorganisation «Open Arms» mit, welche den Einsatz leitete. Rund 100 Menschen seien gerettet worden. Darunter seien Kleinkinder und schwangere Frauen, ihr Gesundheitszustand sei schlecht. An Bord des Rettungsschiffes befanden sich zum Zeitpunkt der Rettung bereits 88 Menschen, die am Dienstag gerettet worden waren. «Open Arms» plant nun, die italienische Regierung um Erlaubnis zu bitten, die Migrantinnen und Migranten auf die Insel Lampedusa zu bringen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.