29.08.2020, 06:48 Uhr Laura: Teurer Sturm für Versicherungen

1 min Lesezeit 29.08.2020, 06:48 Uhr

Die Zerstörungen durch den Wirbelsturm «Laura» in den USA dürften die Versicherungsbranche um die zehn Milliarden US-Dollar kosten. Der auf Risikoanalysen spezialisierte Versicherungsdienstleister CoreLogic bezifferte die versicherten Schäden an Wohnhäusern und Betriebsgebäuden in den US-Bundesstaaten Louisiana und Texas auf acht bis zwölf Milliarden Dollar. «Laura» hatte in Hurrikanstärke schwere Schäden an der US-Küste angerichtet abgeschwächt. Mit viel Regen bewegte sich der Sturm in östlicher Richtung. CoreLogic warnt, dass viele Geschädigte die Kredite für ihre Häuser nicht mehr bezahlen können. Auf diese Weise könnte «Laura» die Lage erschweren. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF