Landis+Gyr baut in Zug 30 Stellen ab
  • News
Landis+Gyr baut in Zug rund 30 Stellen ab. (Bild: zentralplus/bas)

Restrukturierung Landis+Gyr baut in Zug 30 Stellen ab

1 min Lesezeit 25.08.2020, 17:35 Uhr

Das Energieunternehmen Landis+Gyr will seine Organisation straffen. Deswegen fallen beim Hauptsitz in Zug rund 30 Stellen weg. Für die Betroffenen wurde ein Sozialplan erarbeitet.

Am Standort Zug will der Stromzählerhersteller Landis+Gyr rund 30 Stellen abbauen. Das teilt das Unternehmen am Dienstag mit. Betroffen seien alle Bereiche des globalen Hauptsitzes und die am Standort angesiedelten Funktionen der Regionen Europa, Mittlerer Osten und Afrika. Damit will das Zuger Unternehmen die Organisation vereinfachen und straffen. Ziel ist es, Kundennähe und klare Verantwortlichkeiten zu schaffen sowie die Einführung neuer Produkte auf dem Markt zu beschleunigen.

Und: «Unser Ziel ist es, die Restrukturierungsinitiative zügig, fair und transparent umzusetzen, um die Zeit der Ungewissheit für unsere Mitarbeitenden so kurz wie möglich zu halten», wird CEO Werner Lieberherr zitiert. Für die Betroffenen wird ein Sozialplan erarbeitet.

Bereits Anfang August hatte das Energieunternehmen angekündigt, weltweit rund 12 Prozent der Belegschaft zu reduzieren (zentralplus berichtete).

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF