Menschen mit Behinderung etwas erleben lassen «Lake Ride» erstmals auf dem Zugersee

1 min Lesezeit 13.08.2017, 22:20 Uhr

Die gemeinnützige Organisation «Lake Ride» ermöglicht Menschen mit Behinderung ein Erlebnis der Sonderklasse. Seefahrer stellen ihr privates Boot zur Verfügung und vermitteln über 200 Handicapierten die Eindrücke des Sees mit einem Motorboot: Dieses Jahr zum ersten Mal in Zug.

Nach den Erfolgen der letzten beiden Jahre findet am 27. August die dritte Ausführung vom Lake Ride statt. Der Verein freut sich sehr, dafür in Zug ein zweites Standbein für die Veranstaltung gefunden zu haben.

Marius Ries hat die Projetkleitung in Zug übernommen und kann auf die Unterstützung der ZuWeBe und verschiedenen Sponsoren zählen. Angelehnt am Konzept vom Schwester-Event Love Ride mit Motorrädern, nehmen private Bootsführer Menschen mit Behinderungen mit auf eine Spritztour auf dem See.

Emotionen unbeschreiblich

Hinter dem Event steht ein gemeinnütziger Verein, der zusammen mit 50 freiwilligen Helfern pro Standort einen enormen Aufwand betreibt. «Die Emotionen sind unbeschreiblich. Es gib nichts schöneres, als ein lachendes Dankeschön von einem unserer Gäste», sagt Dieter Hofer, der Gründer des Lake Ride. Letztes Jahr genossen 120 Personen den Ausflug auf dem Obersee. Der Verein Lake Ride hat seinen Sitz in Kilchberg ZH.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.