Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
News
Lärmbeschwerden: Nicht gewusst, dass die Toten Hosen spielen
  • Aktuell
Der 56-jährige Campino zeigte viel Energie. (Bild: Marco Masiello)

Konzert in Luzern war weitum zu hören Lärmbeschwerden: Nicht gewusst, dass die Toten Hosen spielen

1 min Lesezeit 27.08.2018, 12:13 Uhr

Die Toten Hosen begeisterten am Samstag ganz Luzern. Ganz Luzern? Nicht ganz: Ein paar Städter fühlten sich in ihrer Samstagabend-Ruhe gestört. Sie hatten im Vorfeld nichts vom Mega-Event mitbekommen.

Am Samstagabend gingen bei der Polizei trotz der Ankündigung des Mega-Events Lärmbeschwerden ein, wie Polizeisprecher Simon Kopp auf Anfrage bestätigt. Die Rede ist von zwei bis drei Anrufen. Laut dem Polizeisprecher sei kurz vor sieben die erste Meldung eingegangen, kurz vor halb elf die letzte.

Die genaue Zahl der Anrufe könne man nicht benennen, aber es handle sich nur um «vereinzelte» Beschwerden. Laut dem Mediensprecher der Luzerner Polizei hätten die Leute, die sich beschwerten, nichts vom Konzert gewusst.

Die Polizei zieht für den Samstagabend ein überaus positives Fazit. Es gab keine Festnahmen und nur vereinzelte Personenkontrollen. Laut Kopp sei dies bei einem Grossanlass wie dem Allmend-Konzert aber normal. Laut der «Luzerner Zeitung» hätten vereinzelt pöbelnde Fans weggeschickt werden müssen.

Die Veranstalter selber zeigen sich sehr zufrieden. Die Allmend wurde von rund 50’000 Personen bevölkert und war somit fast ausverkauft (zentralplus berichtete).

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF