06.08.2020, 07:57 Uhr Länder bieten Libanon Hilfe an

1 min Lesezeit 06.08.2020, 07:57 Uhr

Nach der schweren Explosion im Hafen Beiruts fliegt am Donnerstag ein zehnköpfiges Schweizer Expertenteam nach Libanon. Frankreich hat bereits mehrere Tonnen Hilfsmaterial geschickt, die Türkei plant den Bau eines Feldlazaretts, Russland schickt Ärzte und ein mobiles Spital. EU-Ratspräsident Charles Michel sagte am Mittwoch, die EU sei bereit, Hilfe und Unterstützung zu leisten. Auch Deutschland und Grossbritannien prüfen, wie sie helfen können. Iran, Saudi-Arabien sowie die Mittelmeerinsel Zypern boten gemäss eigenen Angaben medizinische und humanitäre Unterstützung an. Helfen will nach eigenen Angaben auch Israel. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.