1834 wurde Theatergesellschaft gegründet Kulturpreis 2017 der Region Luzern West geht an die Operette Entlebuch

2 min Lesezeit 23.10.2017, 09:25 Uhr

In der ganzen Schweiz gibt es zurzeit noch rund ein Dutzend Operettenbühnen. Eine davon ist die Operettenbühne der Theatergesellschaft Entlebuch. Die Jury der Arbeitsgruppe Kultur der Region Luzern West ist überzeugt, dass diese Nachhaltigkeit und die Erhaltung dieser wichtigen Tradition den Kulturpreis 2017 verdient.

1834 wurde die Theatergesellschaft Entlebuch gegründet. Die ersten fünf Stücke waren reine Sprechtheater. Bereits 1842 wurde mit «Die Beatushöhle» ein Schauspiel mit Gesang aufgeführt. Ab den Jahren 1880 nahm die Bedeutung des Sprechtheaters langsam ab und Chor und Orchester traten immer mehr in Erscheinung. In den 1920er Jahren gelangte man über Singspiele schliesslich zur Volksoper und zur Operette. Diesem Genre blieb die Theatergesellschaft, mit wenigen Ausnahmen, bis heute treu. Seit den Anfängen der Theatergesellschaft wird im Gasthaus «Port» Entlebuch gespielt.

Die Operette und Entlebuch

Alle drei Jahre herrscht in Entlebuch vor und während den Aufführungen der Operette der Ausnahmezustand. Die Operette ist für die Gemeinde wie auch für die Region Entlebuch ein wichtiges Element der regionalen Kulturszene. Rund 200 Personen setzen sich seit Jahren mit grossem Idealismus, mit Freude und Begeisterung dafür ein, dass alle drei Jahre eine Operettenproduktion auf hohem Niveau realisiert werden kann.

Dies führt zu einer grossen Verbundenheit aller Beteiligten zur Region und somit zu einem emotionalen Standortfaktor. Das Erfolgsgeheimnis und die kulturelle Besonderheit der Operette Entlebuch sind somit auf die Herkunft der Solistinnen und Solisten sowie des Orchesters, welche alle aus Entlebuch und Umgebung stammen, zurückzuführen. Die Ausstrahlung der Operette Entlebuch beschränkt sich jedoch nicht nur auf die Region sondern findet schweizweit Beachtung und Anerkennung.

Operette begeistert seit vielen Generationen

In der 180-jährigen Vereinsgeschichte ist es der Theatergesellschaft Entlebuch gelungen, diese spezielle Musikgattung zu erhalten und zu fördern. Für einige der beteiligten Künstlerinnen und Künstler, insbesondere im Bereich Gesang, war die Operette Entlebuch das Sprungbrett für ihre weitere Karriere. Viele Mitwirkende sind seit Jahren und Jahrzehnten eine wesentliche Stütze dieses Gemeinschaftswerkes.

Ein zusätzlicher Garant für die Weiterführung dieser langen Tradition sind jedoch auch die jungen Leute, welche in jeder Operettensaison wieder neu dazustossen und vom Operettenfieber befallen werden. Die Entlebucher Operette hat heute Kultstatus erreicht.

Auf Antrag der Arbeitsgruppe Kultur zeichnet die Verbandsleitung der Region Luzern West die Operette Entlebuch mit dem Kulturpreis 2017 aus. Damit soll das jahrelange, nachhaltige kulturelle Schaffen gewürdigt werden. Zudem soll die Theatergesellschaft Entlebuch animiert werden, die wertvolle Arbeit mit der gleichen Leidenschaft weiterzuführen.

Seit 1998 vergibt die Region Luzern West alle zwei Jahre einen Preis für herausragendes Kulturschaffen in den Regionen Willisau-Wiggertal, Entlebuch und Rottal. Das Preisgeld beträgt 5000 Franken. Der Kulturpreis 2017 wird erneut von den Basler Versicherungen mit einem namhaften Beitrag unterstützt.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare
2021-01-19 22:17:03.823887