Kultur
«Art of Entertaining» à la Suisse

Wehmut und selige Begeisterung im KKL

(Bild: Milena Koller)

In Luzern wurde am Freitagabend Schweizer Unterhaltung geboten. Sven Epiney präsentierte im KKL die namhaften Entertainergrössen «The Singing Pinguins», «Chris & Mike», «Reto und Dominique» und «Bo Katzmann mit Ronja & Band». Das Publikum war schwer begeistert.

Passend zum vorherrschenden Zeitgeist, der von einer Rückbesinnung auf traditionelle Werte und nationale Identitäten geprägt ist, fand im KKL in Luzern ein Unterhaltungsabend statt, der ganz auf Schweizer Künstler setzte.

Das Programmangebot war breit angesetzt und etablierte Top Acts wie Bo Katzmann teilten sich eine Bühne mit Künstlern wie «Reto und Dominique», «The Singing Pinguins» und dem Künstlerduo «Chris & Mike». Diese be- und verzauberten das Publikum durch ihre Pianokünste und bescherten zusammen mit den anderen Unterhaltungsgrössen dem anwesenden Publikum einen wundervollen Abend.

«Chris & Mike» im KKL

(Bild: Milena Koller)

Charmanter Moderator

«Chris & Mike» liessen den Abend denn auch mit einem etwas gar fulminanten Auftakt beginnen und lieferten eine erstklassige und sicherlich schweisstreibende Pianoshow, die mit einer interessanten Mundharmonikaeinlage gewürzt wurde. Sven Epiney führte dabei gekonnt und witzig durch den Abend, wobei das Publikum immer wieder in die Show integriert wurde. Dieses dankte mit wiederholten Lachern, viel Applaus und kontinuierlicher Aufmerksamkeit.

Besonders viel Beifall bekamen denn auch Reto und Dominique, die den Geschmack des vorwiegend älteren Publikums mit ihrem Repertoire an Schlagern aus den 20er-/30er-Jahren speziell gut getroffen zu haben scheinen. Der etwas krasse musikalische Themenwechsel von Boogie zu Klassikern wie «Mein kleiner grüner Kaktus» wurde denn auch im Bühnenaufbau schön reflektiert.

Freude und Wehmut

Von rechts nach links ging die kunterbunte musikalische Mischung weiter bis ins Zentrum zu «The Singing Pinguins», die mit der Jodelgruppe Titlis Engelberg einen Überraschungsgast mitgebracht hatten und damit dem Publikum eine unerwartete Freude bereiteten. Mit «Am Himmel staht es Stärnli» kam eine schaurig schöne Stimmung auf und manch einem wird gar etwas wehmütig zumute gewesen sein.

(Bild: Milena Koller)

Für dieses schöne Überraschungsgeschenk durfte sich das Publikum wiederum mit einem Happy-Birthday-Ständchen revanchieren, welches in Wechselwirkung mit Coverversionen von «Route 66» und «Hey Jude» trat.

Last but not least trat Bo Katzmann als Top Act des Abends auf die Bühne und verzauberte für einmal ungewohnt nicht mit Chor, sondern mit einem «Solo»-Programm. Zusammen mit seiner Tochter Ronja & Band lieferte er mit einer erstklassigen Show einen fulminanten Abschluss für den Abend und sorgte für zufriedene Gesichter in einem praktisch ausverkauften Saal.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.