Luzerner Kulturwissenschaftler

Valentin Groebner erhält den Kunst- und Kulturpreis 2024

Der Kulturwissenschaftler und Professor Valentin Groebner gewinnt den Kunst- und Kulturpreis 2024. (Bild: zvg)

Der Stadtrat würdigt Valentin Groebner mit dem Kunst- und Kulturpreis 2024 der Stadt Luzern. Die zwei Anerkennungspreise 2024 gehen an Animationsfilmerin Jadwiga Kowalska sowie an die Performance-Gruppe Brigade Brut.

Wer bei Valentin Groebner im Unterrichtszimmer seinen Lehrveranstaltungen beiwohnt, bekommt früher oder später den Satz «Follow the money!» zu hören. Folgt man dem Geld, landet man dieser Tage bei dem an der Universität Luzern tätigen Geschichtsprofessor höchstpersönlich. Der mit 25'000 Franken dotierte Kunst- und Kulturpreis der Stadt Luzern geht in diesem Jahr an den Mittelalter- und Renaissance-Spezialisten, wie die Stadt am Freitag mitteilt.

Die Kunst- und Kulturpreiskommission entschied sich aufgrund von Groebners Publikations- und Vortragstätigkeit für dessen Auszeichnung. «Mit merklichem Vergnügen, treffenden Pointen und stilistischer Brillanz untersucht Valentin Groebner ein bemerkenswert breites Themenspektrum», begründet die Kommission ihren Entscheid. Groebner lege Sehnsüchte und Wünsche offen, die in der Vergangenheit liegen und fände somit gleichermassen in der breiten Öffentlichkeit wie auch in Fachkreisen Resonanz.

Anerkennungspreise gibts für Animationsfilme und Performance-Wrestling

Jadwiga Kowalska erhält, nach dem Schweizer Filmpreis im Jahre 2009, mit dem Anerkennungspreis 2024 eine weitere Auszeichnung. Die Stadt Luzern belohnt ihr künstlerisches Schaffen, das sich in Animationsfilmen und Bilderbüchern ausdrückt.

Ein weiterer Anerkennungspreis geht an die Brigade Brut, die auf der Bühne Kultur mit Sport, Politik, Theater und Showmanship verbindet. Die beiden Anerkennungspreise sind jeweils mit 10'000 Schweizer Franken dotiert.

Verwendete Quellen
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon