Kultur

Rushdies Zustand verbessert sich

Drei Tage nach dem Messerangriff auf den Schriftsteller Salman Rushdie in New York hat sich dessen Gesundheitszustand verbessert. Rushdies Agent schreibt in einem Mail an die Nachrichtenagentur Reuters: «Er wird nicht mehr beatmet, der Weg zur Genesung hat also begonnen». Es werde lange dauern. Die Verletzungen seien schwer, aber es gehe in die richtige Richtung. Der zuständige Staatsanwalt erklärte, Rushdie habe 10 Messerstiche erlitten: In den Nacken, in den Bauch und ins Gesicht. Er könnte ein Auge verlieren. Rushdie war nach dem Angriff ins Spital geflogen, operiert und an ein Beatmungsgerät angeschlossen worden.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.