Kultur

Muesumsbesuch wird in Italien teurer

Italiens Kulturminister hat nach den zurückliegenden Protestaktionen von Klima-Aktivisten an Gemälden und Kunstwerken vor höheren Eintrittspreisen gewarnt. Die «sinnlose und unbegründete Gewalt» an Bildern, Installationen und Werken veranlasse zu «sofortigen Massnahmen», angefangen mit Glasabdeckungen für alle Gemälde, erklärte Gennaro Sangiuliano am Sonntag in Rom. Diese Eingriffe stellten erhebliche Kosten dar, weshalb mit einer Erhöhung der Eintrittspreise zu rechnen sei. In Rom übergossen Mitglieder der Gruppe «Ultima Generazione» Anfang des Monats ein Gemälde des niederländischen Malers Vincent Van Gogh mit Erbsensuppe.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.