Der Luzerner «Superstar» im Interview

Lorent Berisha: «Hallenstadion Zürich – das wärs!»

Die Jury lobte Lorents Mut für die schwierigen Töne. (Bild: RTL+)

Der Luzerner Fast-Superstar im Interview: Nach vier Wochen bei der Fernsehsendung «Deutschland sucht den Superstar» kehrt der 19-jährige Lorent Berisha als Drittplatzierter zurück nach Luzern.

Als der 19-Jährige ein lang gezogenes «Lay me down» ins Mikrophon schreit, in einer Windhose aus Kunstrauch steht, Applaus aufbrandet und Herzplakate in die Höhe schiessen, muss jede und jeder im Saal und vor dem heimischen Fernseher zumindest ahnen: Dieser Lorent Berisha könnte tatsächlich Deutschlands neuer Superstar werden (zentralplus berichtete).

Doch es kommt anders: Trotz des grossen Jury-Lobs landet der Mann aus Dierikon am letzten Samstagabend auf dem dritten Platz der bekannten Fernsehsendung «Deutschland sucht den Superstar» (DSDS). Seit Sonntagabend ist Lorent zurück im Kanton Luzern. zentralplus hat mit ihm gesprochen.

zentralplus: Gestern Abend bist du mit dem Flugzeug angekommen. Wie war die Ankunft?

Lorent: Einige haben mich schon im Flugzeug erkannt und wollten ein Foto mit mir. Und als ich in Zürich ankam, wollten noch einmal Leute Bilder mit mir. Das war echt ein cooles Erlebnis.

«Deutschland hat verglichen mit der Schweiz keine Chance.»

Lorent Berisha

zentralplus: Was war dein erster Eindruck hier?

Lorent: Am Flughafen haben mich meine Eltern abgeholt und nach Hause gefahren. Ich muss sagen: Ich habe die Schweiz wirklich vermisst. Deutschland hat verglichen mit der Schweiz keine Chance.

zentralplus: Wie war die erste Nacht wieder in deinem eigenen Bett?

Lorent: Unglaublich! Es war ein schönes Gefühl und auch ein komisches. Ich stand 24 Stunden vorher noch im Fernsehstudio – und dann plötzlich war ich zu Hause. Echt merkwürdig!

«Ich war so im Vollprogramm, dass ich es nicht realisieren konnte.»

Lorent Berisha

zentralplus: Was hast du in den nächsten Tagen geplant?

Lorent: Interviews geben und ausruhen. Und alles erstmal realisieren. Wir haben in den Live-Shows vor Millionen von Zuschauern gesungen. Doch gleichzeitig war ich so im Vollprogramm, dass ich es nicht realisieren konnte.

zentralplus: Was hast du bei DSDS über dich gelernt?

Lorent: Dass mich die Leute als guten Sänger wahrnehmen. Auf Instagram haben Leute geschrieben, meine Auftritte gehörten zu den besten Auftritten in der Geschichte der Sendung. Dazu die Standing Ovations bei den Live-Shows. Das hat mir viel Selbstvertrauen gegeben.

«Ich bin als Person sehr hilfsbereit und verstehe mich mit jedem.»

Lorent Berisha

zentralplus: Was war der lustigste Moment während der Dreharbeiten?

Lorent: Ich bin als Person sehr hilfsbereit und verstehe mich mit jedem. Das war auch bei DSDS so. Bei der Produktion haben sich alle immer gefreut, wenn ich kam. Besonders mit meinen Stylisten und meinem Vocal-Coach habe ich so viel gelacht. Wir haben uns echt einen Schaden gelacht.

zentralplus: Was war der traurigste Moment während der Dreharbeiten?

Lorent: Kurz vor dem zweiten Auftritt im Finale wurde ein Video von meinen Eltern gezeigt. Und ich hatte gerade einen emotionalen Auftritt hinter mir. Da konnte ich echt nicht mehr und musste mir sagen: Lorent, du hast jetzt keine Zeit zum Weinen.

zentralplus: Was wünschst du dir für die nächsten zwei Jahre?

Lorent: Ich wünsche mir, neue Songs, vielleicht ein Album zu machen. Vielleicht sogar für die Schweiz beim Eurovision Song Contest anzutreten. Mein Traum ist, dass ich meine Musikkarriere hauptberuflich betreiben kann. Aber erstmal arbeite ich wieder normal. Mein Job als medizinischer Praxisassistent liegt mir sehr am Herzen. Meine Chefs sind die grössten Goldschätze, die man haben kann.

«Hallenstadion Zürich – das wärs.»

Lorent Berisha

zentralplus: Du bist jetzt eine bekannte Person. Was kannst du nicht mehr tun?

Lorent: Ich will mein Leben weiter normal führen. Wenn ich etwas brauche, hole ich es mir selbst. Und wenn ich Fans treffe, freue ich mich. Aber unnötig in ein Shopping-Center gehen – das mache ich jetzt nicht mehr.

zentralplus: Und was kannst du jetzt tun?

Lorent: Auftreten und performen, wie ich das will. Ich hoffe auf Anfragen, auf Auftritte, auf grosse Bühnen.

zentralplus: Auf welche Bühne willst du?

Lorent: Hallenstadion Zürich – das wärs!

Verwendete Quellen
  • Telefonat mit Lorent Berisha
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon