Kultur

Kunsthaus zeigt Nicki de Saint Phalle

Das Kunsthaus Zürich zeigt das vielfältige Werk der Künstlerin in einer Retrospektive. Denn Nicki de Saint Phalle war viel mehr als nur ihre «Nanas». Die Retrospektive zeigt rund 100 Werke, die einen Bogen schlagen von den frühen Assemblagen, ihrer Aktionskunst und Grafik, ihrem «Tarotgarten» in der Toskana über ihre grossen Plastiken bis zu ihrem Schaffen in Theater, Film und Architektur. 1966 wurde Niki de Saint Phalle auf einen Schlag weltberühmt, als sie im Moderna Museet in Stockholm die erste «Nana» schuf. Seit 1997 hängt eine solche Figur als Schutzengel in der Halle des Hauptbahnhofs Zürich.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.