Kultur

Kunst von Afroamerikanerinnen im Fokus

Das New Yorker Museum of Modern Art MoMA erinnert in einer neuen Ausstellung an die Galerie «Just Above Midtown» JAM in Manhatten. Sie fokussierte sich auf die Kunst von Afroamerikanerinnen und Afroamerikaner. «JAM war ein zentraler Ort für konzeptionelle und abstrakte Kunst, Performance und Video und hat die Idee von Schwarzer Kunst vergrössert», hiess es vom MoMA. «Just Above Midtown. Changing Spaces» eröffnet am Sonntag. Gegründet wurde JAM 1974 von der damals 25-jährigen Kunstlehrerin und zweifachen Mutter Linda Goode Bryant, die prominente Künstler wie David Hammonsin die Galerie zog. Deren Werke nun in der Ausstellung im MoMA zu sehen sind.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.