Kultur

Gut erhaltener Antikenfund in Ephesos

In der antiken Stadt Ephesos in der Türkei haben Archäologen ein hervorragend erhaltenes 1400 Jahre altes frühbyzantinisches Geschäfts- und Lokalviertel freigelegt. Der Hausrat sei von einer Brandschicht versiegelt worden, was eine einzigartige Momentaufnahme der damaligen Lebenswelt ermögliche. Das teilte die Österreichische Akademie der Wissenschaften, die die Ausgrabungen leitet, mit. Der Gebäudekomplex sei bis 614/615 n. Chr. in Vollblüte gewesen, davon zeugten die dort gefundenen Münzen. Den Tag der Zerstörung werde man nicht mehr feststellen können. Indizien wie der Fund zahlreicher Pfeil- und Lanzenspitzen sprächen für einen kriegerischen Akt als Ursache.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.