Reizvoll – aber zu gross

Eurovision Song Contest in Luzern? Definitiv vom Tisch

Nemo beim Auftritt in Malmö. (Bild: Reuters/Leonhard Foeger)

Die Stadt Luzern verzichtet darauf, sich als Austragungsort des Eurovision Song Contests 2024 zu bewerben.

Nachdem Nemo für die Schweiz den Sieg am diesjährigen Eurovision Song Contest (ESC) in Malmö holen konnte, kam schnell kam die Frage auf, in welcher Schweizer Stadt der ESC 2025 stattfinden soll.

Auch die Stadt Luzern hat dies geprüft – wenn auch schon von Beginn an klar war, dass Luzern eher schlechte Chancen hat (zentralplus berichtete).

Aus Sicht der Stadt Luzern würde sich für einen Anlass dieser Grössenordnung hauptsächlich die Messe Luzern eignen. Gemeinsam mit der Messe Luzern AG war die Stadt Luzern mit der SRG in Kontakt und hat Abklärungen gemacht. Am 28. Mai habe die Stadt dann die Ausschreibungsunterlagen mit dem Anforderungskatalog erhalten.

Die Stadt fände es zwar «sehr reizvoll», wenn der ESC hier steigen würde. Die Stadt Luzern bewirbt sich aber nicht um die Austragung des ESC 2025 in Luzern. «Nach reiflichen Überlegungen» sei man gemeinsam zum Schluss gekommen, dass man in Luzern nicht über die dafür notwendigen Infrastrukturen verfüge. Die Hallen der Messe Luzern hätten im Vergleich mit anderen potenziellen Austragungsstätten eine deutlich tiefere Personenkapazität. Und die Einnahmen aus den Zuschauereintritten seien für die Finanzierung der Veranstaltung wichtig und müssten im Fall von Luzern mit höheren finanziellen Beiträgen wettgemacht werden. Nicht zuletzt auch wegen der grossen Unsicherheiten in Bezug auf die finanziellen Auswirkungen verzichte die Stadt auf eine Bewerbung.

Verwendete Quellen
  • Medienmitteilung Stadt Luzern
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon