Kultur
Erfolgsstory von Gloria Estefan im Le Théâtre

Die perfekte Tellerwäscherinnengeschichte

Linda Rietdorff und Daniel Antonio Tejeda in ihren Rollen als Gloria und Emilio Estefan. (Bild: zvg)

Das Le Théâtre in Emmen bringt ein weiteres Erfolgsmusical auf die Luzerner Bühne. «On Your Feet» erzählt die Liebes- und Erfolgsgeschichte von Latin-Popstar Gloria Estefan und ihrem Ehemann Emilio.

Mit Songs wie «Conga» oder «Get on your feet» wurde sie weltberühmt. So berühmt, dass die Lieder auch Jahrzehnte später noch Radioklassiker sind. Mit ihrem Ehemann Emilio hat sich Gloria Estefan in den 1980er-Jahren zum Weltstar hochgearbeitet. Hinter der Märchenkarriere und der grossen Liebesgeschichte steht aber auch eine traurige Flucht- und Familiengeschichte. All das bringt das Le Théâtre in Emmen im Dezember auf die Luzerner Bühne.

Das Theater in Emmenbrücke ist bekannt für Schweizer oder sogar europäische Premieren. «Für viele Stücke ist Emmen das ideale Sprungbrett nach Europa», erklärt der Theaterleiter Andréas Härry, der auch schon Hits wie «The Prom», «Flashdance» oder «Sister Act» produziert hat. «Wir sind in der Szene bekannt wie ein bunter Hund. Die Risiken eines Misserfolgs sind überschaubar, andererseits ist das Le Théâtre eine gute Plattform für die Stücke.»

Ein amerikanisches Märchen

Und so wird auch «On your Feet» in Emmen seine Schweizer Premiere feiern. Wie Gloria Estefan von einem scheuen Mädchen aus der kubanischen Diaspora Miamis zur Ikone des Latin-Pops wurde, ist eine klassische Geschichte des American Dreams, wie es sie heute kaum mehr gibt.

Gloria wird 1957 in Havanna mitten in die kubanische Revolution hineingeboren, die ihre Eltern nur knapp eineinhalb Jahre später dazu drängt, in die USA zu fliehen. In Miami wächst sie in ärmlichen Verhältnissen in der kubanischen Diaspora auf. Als ihr Vater traumatisiert aus dem Vietnamkrieg zurückkehrt, beginnt Gloria, Psychologie und Französisch zu studieren. Sie schliesst ihr Studium 1979 erfolgreich ab.

Das Team bei einer szenischen Probe.
Das Team bei einer szenischen Probe. (Bild: zvg)

Der Beginn einer grossen Liebesgeschichte

Alles ändert sich allerdings, als die 19-jährige Gloria ihren zukünftigen Ehemann, Emilio Estefan, kennenlernt. Ein Tag nach ihrem 21. Geburtstag heirateten die beiden, Gloria ist da bereits Teil von Emilios Band, der Miami Sound Machine.

Das alles geschieht sehr zum Unmut ihrer Mutter, die in ihre Ausbildung investiert hatte und die Musik als Spielerei abtut. Es dauert allerdings nicht lange, bis sich der Schritt in die Musikbranche auszahlt. 1985 gelang der Band mit dem Album «Primitive Love», auf dem unter anderem der Hit «Conga» war, der weltweite Durchbruch. Heute stehen bei den Estefans zu Hause 26 Grammys.

Ein Broadway-Hit made by Estefan

Vor sieben Jahren hat das kubanisch-amerikanische Ehepaar sein Leben als Musical auf die Bühne gebracht. Es war ein sofortiger Publikumserfolg. Kurz nach der Premiere 2015 in Chicago wechselte «On Your Feet» an den Broadway, aktuell tourt das Musical zum zweiten Mal durch die USA. Seit 2017 gibt es europäische Adaptionen des Stücks. Zuerst in Österreich, dann den Niederlanden und jetzt auch der Schweiz.

Für den Leiter des Le Théâtre, Andréas Härry, ist die Adaption von «On your Feet» eine einmalige Gelegenheit. «Musikalisch ist das Stück etwas vom Tollsten, das es derzeit gibt. Hinzu kommt diese unglaubliche Lebensgeschichte.» Auch für die Sängerinnen sei das eine willkommene Herausforderung, erzählt Härry. «Sie sagen, es sei eine freudige Challenge, diese rhythmisch nicht einfachen Gesangsstücke zu interpretieren, was eher unüblich ist in der Welt des Musicals.»

Mehr Story, weniger Salsa

In Emmen will man, wie bei vorherigen Adaptionen auch schon, den amerikanisch geprägten Showteil reduzieren und die Geschichte in den Vordergrund stellen: die Familie, die Liebe, die Musik, den Erfolg. Die grosse Zeitspanne der Geschichte von 1952 bis 1991 und das grosse Ensemble des Stücks verlange, dass man bewusst Akzente setze, sagt Carlotta Jarchow, Dramaturgin und Regisseurin.

So hat das Regieteam von Silvio Wey und Carlotta Jarchow auch entschieden, den Salsa-Anteil zu reduzieren und Elemente aus dem Modern Dance einzubauen, um einige Szenen vertiefen zu können. «Das erlaubt uns, die Vielschichtigkeit der Geschichte herauszuarbeiten», erklärt Jarchow. Das heisst allerdings nicht, dass Salsa-Fans nicht auf ihre Kosten kommen. Im Ensemble tanzen nämlich auch einige Turnierpaare mit.

Bei der Adaption des Musicals, die im Le Théâtre aufgeführt wird, sind die Salsa-Elemente etwas reduziert worden.
Tanzprobe: Bei der Adaption des Musicals, die im Le Théâtre aufgeführt wird, sind die Salsa-Elemente etwas reduziert worden. (Bild: zvg)

Fluchtgeschichten wie ihre gibt es unzählige

Für die beiden Hauptdarstellerinnen sind die Rollen etwas Besonderes. Daniel Antonio Tejeda Sáenz, der Emilio Estefan spielt, ist in Mexico City aufgewachsen und lebt seit über zehn Jahren in Wien. «Diese Rolle geht mir sehr nahe», sagt er. Als mexikanischer Immigrant könne er sich mit vielen Aspekten von Emilios Geschichte identifizieren. «Es ist schwierig, nicht zu viel von mir selbst einzubauen.»

Auch die Darstellerin von Gloria Estefan, Linda Rietdorff, hat sich viel mit der Geschichte Glorias auseinandergesetzt. «Ich habe selbst keine Latina-Wurzeln. Daher ist es mir sehr wichtig, ihrer Geschichte möglichst gerecht zu werden», sagt Rietdorff. Ihr sei schnell klar geworden, dass Gloria Estefan eine absolute Kämpferin sei, das habe ihr Mut gegeben, hängt Reitdorff an.

Die Darstellerin von Gloria Estefan, Linda Rietdorff hat selbst keine Latina-Wurzeln.
Die Darstellerin von Gloria Estefan, Linda Rietdorff, hat selbst keine Latina-Wurzeln. (Bild: zvg)

Das Musical «On Your Feet» feiert am 10. Dezember 2022 Premiere, Vorstellungen finden bis 15. Januar 2023 statt.

Hinweis: zentralplus ist Medienpartner des Le Théâtre

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.