Kultur
Zwischennutzung «Himmelrich 3» in Luzern

Der grosse Ansturm auf die Atelier-Räume

Die abl hat zahlreiche Bewerbungen für die 60 Wohnungen ausgeschriebenen Wohnungen in der Siedlung Himmelrich 3 erhalten. (Bild: Facebookgruppe Himmelrich)

Die ABL-Genossenschaft hatte die letzten zwei Wochen alle Hände voll zu tun. Denn die Ausschreibung für die 60 Wohnungen der Siedlung «Himmelrich 3» sorgte für eine regelrechte Bewerbungsflut. Ausserdem könnte die Siedlung bereits früher wieder zum Leben erwachen als ursprünglich geplant.

60 Wohnungen, 1 Monat und beinahe unbegrenzte Möglichkeiten: Die abl (Allgemeine Wohnbaugenossenschaft) stellt vor dem Abriss Räumlichkeiten an der Tödistrasse kostenlos zur Verfügung (zentral+ berichtete). Gerade mal einen halben Monat hatten Interessenten Zeit, sich mit ihrem Projekt für eine Wohnung zu bewerben.

Die kurzfristige Ausschreibefrist hat die Interessenten allerdings nicht davon abgehalten, eine Wohnung im Himmelrich 3 zu ergattern. Am Dienstag, 30. Juni, werden von der abl die letzten Bewerbungen entgegengenommen. Das Auswahlverfahren ist bereits in vollem Gange.

«Es waren fast schon zu viele.»

Bruno Koch, Geschäftsleiter der abl

«Es waren fast schon zu viele», antwortet Bruno Koch, Geschäftsleiter der abl, auf die Frage, wie viele Bewerbungen für die insgesamt 60 Wohnungen eingegangen seien. Und wie die eingereichten Projekte zeigen, wird die Siedlung Himmelrich 3 in der Stadt Luzern während dem Monat August an Vielseitigkeit kaum zu überbieten sein.

Viele Beizen im Parterre

«Im Erdgeschoss werden Gastronomie-Betriebe, darunter viele Beizen, Einzug halten», so Koch. «Jetzt hoffen wir noch auf gutes Wetter während dieser Zeit.» Dann könnten diese nämlich auch den Aussenbereich bestuhlen.

Darüber hinaus würden viele Räume als Ateliers vergeben. Bruno Koch erklärt: «Von Stricken über Musizieren bis hin zum Gestalten von Betonfiguren wird im Himmelrich so einiges entstehen.» Auch Räume für Ausstellungen werde es geben.

Erster Einzug bereits diese Woche möglich

Strenge Auswahlkriterien hat die abl dafür nicht. «Wir wollen Platz für alles bieten», betont Koch. Offizieller Einzug für die Künstler, Beizer und weiteren Zwischennutzer ist der 1. August. «Falls ein Projekt, insbesondere in Bezug auf den Lärmpegel, bereits früher für den Einzug geeignet ist, ist das durchaus möglich.» Koch könne sich durchwegs vorstellen, dass bereits diese oder nächste Woche die ersten Räume bezogen werden. Anfang September ist dann wieder Schluss. Vom 2. bis 5. September findet ein feierlicher Abschluss statt, bei dem die breite Bevölkerung einen Blick in die Räumlichkeiten werfen kann. 

zentral+ wird Sie während dem Monat August über das Geschehen in der Siedlung Himmelrich 3 auf dem Laufenden halten.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.