Kultur
Nachmieter übernehmen vorzeitig

Das Kino Moderne ist endgültig Geschichte

Blickt auf eine langjährige Geschichte zurück: das Kino Moderne an der Pilatusstrasse in Luzern. (Bild: cbu)

Dass die Stadt Luzern ihr ältestes Kino verliert, war bekannt. Nur der Zeitpunkt der Schliessung war bisher noch unklar. Wie sich nun zeigt, ging das Kino früher zu als erwartet.

Am gestrigen «Tag des Kinos» strömten trotz schönem Wetter, FCL-Spiel und frühzeitigem Fasnachtsumzug (zentralplus berichtete) wieder zahlreiche Gäste in die Luzerner Kinos. Nur in einem Haus blieb der Projektor aus: im Kino Moderne an der Pilatusstrasse.

Bis vor Kurzem befand sich das Kino Moderne in der Sommerpause, wie dies auch in den vergangenen Jahren der Fall war. Nur: Die Sommerferien sind vorbei, das Kino bleibt allerdings nach wie vor geschlossen. Ein Blick durch die beiden Flügeltüren ergibt ein tristes Bild. Wo einst beleuchtete Filmplakate hingen, herrscht jetzt Finsternis. Ein Aushang an der Türe verweist auf die Kinos Capitol und Maxx in Emmenbrücke. Das Kino Moderne bleibe bis auf Weiteres geschlossen.

Die Plakate sind weg, das Foyer bleibt dunkel. (Bild: cbu)

100 Jahre Geschichte finden ein Ende

Eine Nachfrage bei der Blue-Cinema-Sprecherin Olivia Willi bestätigt die Vermutung: Das Kino Moderne ist endgültig Geschichte. Nach 100 Jahren Betrieb hat das älteste Lichtspielhaus der Stadt Luzern seine Tore geschlossen (zentralplus berichtete). Dass es zu einer Schliessung kommt, war seit Februar bekannt, wie Recherchen von zentralplus ergaben. Nur der Zeitpunkt der Schliessung war noch nicht klar.

«Da die Verwaltung nun einen neuen Mietinteressenten gefunden hat, welcher die Räumlichkeiten baldmöglichst übernehmen möchte, werden wir das Kino früher abgeben als geplant», schreibt Olivia Willi auf Anfrage. «Es wird zu keiner Eröffnung nach der Sommerpause mehr kommen.» Die Moderne-Mitarbeiterinnen werden in die bestehenden Kinos Maxx und Capitol integriert, wie die Blue Entertainment AG im Februar bekannt gab.

Aus dem Kino Moderne wird eine Bar mit Eventraum

Bei den neuen Mietinteressenten handelt es sich um die beiden Gastronomen Simon Märki und Elias Fuchs. Während der Foyerbereich des Kinos in eine Bar umfunktioniert werden soll, plant das Duo, den Kinosaal selbst zu einem Eventraum umzugestalten, inklusive 360-Grad-Projektor (zentralplus berichtete).

In die Verlängerung geht indes das Kino Capitol. Nachdem es zunächst geplant war, das Kino ebenfalls bis spätestens Ende Jahr zu schliessen, gab die Blue Entertainment AG im Juni bekannt, das Capitol noch bis voraussichtlich 2027 weiter zu betreiben (zentralplus berichtete).

Verwendete Quellen
  • Mailverkehr mit Olivia Willi, Pressestelle Blue Entertainment AG
  • Augenschein vor Ort
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.