Kultur

CH und Türkei mit Kulturgüter-Abkommen

Eine bilaterale Vereinbarung zwischen der Schweiz und der Türkei regelt die Einfuhrbedingungen für Kulturgüter in das jeweils andere Land. Kultur- und Innenminister Alain Berset hat das Abkommen mit seinem türkischen Amtskollegen in Ankara unterzeichnet. Gegenstand der Vereinbarung seien archäologische Funde von der Vorgeschichte bis ins Jahr 1500, schreibt das Innendepartement. Diese seien besonders von illegalen Grabungen und illegalem Handel betroffen. Neben den Einfuhrbedingungen regelt das Abkommen auch die Modalitäten für die Rückführung solcher Objekte sowie die Zusammenarbeit bei der Bekämpfung des illegalen Kulturgütertransfers.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.