Kultur
Hinter den Kulissen passiert viel

Blue Balls: Organisatoren halten sich zu Zukunft bedeckt

Wie das Blue Balls in Zukunft aussieht, steht noch in den Sternen. (Bild: Emanuel Ammon/AURA)

Die Luzernerinnen mussten heuer auf das Blue Balls Festival verzichten, da der Festival-Direktor Urs Leierer schwer erkrankt ist. Seither ist es still um den Anlass. Zumindest vordergründig.

Der Festivalsommer neigt sich dem Ende zu. Dabei sind Musik- bis Sportfans alle auf ihre Kosten gekommen. Allein am letzten Wochenende haben zig Veranstaltungen stattgefunden (zentralplus berichtete). Trotzdem wird vielen Luzernern eine Veranstaltung gefehlt haben: das Blue Balls Festival. Weil der Festivaldirektor Urs Leierer schwer erkrankt ist, haben die Organisatorinnen vier Monate vor dem Start die Reissleine gezogen (zentralplus berichtete).

Rochaden im Vorstand

Seither hält sich der Verein Luzerner Blues Session – der Veranstalter hinter dem Anlass – bedeckt. Hinter den Kulissen tut sich jedoch einiges: Der Vorstand ist gemäss Handelsregister neu zusammengewürfelt. Der langjährige Vize-Präsident des Vereins, Pirmin Lötscher, ist zurückgetreten. Neu präsidiert Thomas «Gisi» Gisler, der Blue Balls-Programmchef, den Verein (zentralplus berichtete). Damals hat Gisler sich noch nicht in die Karten blicken lassen. Er meinte auf Anfrage lediglich, dass er die Leitung nicht übernehmen werde.

Wie zentralplus weiss, hat am Donnerstag eine ausserordentliche Generalversammlung des Vereins stattgefunden. Urs Leierer und Pirmin Lötscher sind offiziell aus dem Vorstand zurückgetreten. Doch auch dazu hält sich der Verein bedeckt. Auf Anfrage meint Thomas Gisler lediglich, dass der Verein «zu gegebener Zeit» Auskunft geben werde.

Verwendete Quellen
  • Zefix-Eintrag vom Verein Luzerner Blues Session
  • Schriftlicher Austausch mit Thomas Gisler, Vorstands-Präsident Verein Luzerner Blues Session
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.