26.02.2020, 09:47 Uhr Künstliche Blitze am Säntis

1 min Lesezeit 26.02.2020, 09:47 Uhr

Künstliche Blitze sollen künftig Flugzeuge vor Gewittern schützen. Auf dem Säntis startet Anfang April die Testphase. Bis zu 400 Blitze entladen sich am Ostschweizer Hausberg pro Jahr. Ziel ist es, mit Hilfe eines Superlasers Blitze gezielt vom Himmel an den Boden zu leiten. Das testet der Genfer Professor Jean-Pierre Wolf. Sein Experiment soll den Himmel für Flugzeuge und Helikopter sicherer machen. Und zwar, weil man Blitze auslösen kann, bevor sie für den Flugverkehr gefährlich werden. Für das Experiment wird der Luftraum im Gebiet über Wildhaus in einem Radius von fünf Kilometern mehrmals vorübergehend gesperrt. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.