11.08.2019, 20:49 Uhr Kritik von Afghanistans Präsidenten

1 min Lesezeit 11.08.2019, 20:49 Uhr

Der afghanische Präsident Ashraf Ghani hat die Verhandlungen der USA mit den radikalislamischen Taliban kritisiert. Die Zukunft Afghanistans könne nicht von aussen entschieden werden, sagte Ghani in einer Rede zum Beginn des islamischen Opferfestes in Kabul. Niemand dürfe sich in die Angelegenheiten des Landes einmischen. Vertreter der USA und der Taliban wollen bis zum 1. September ein Abkommen ohne Beteiligung der afghanischen Regierung aushandeln. Es wird erwartet, dass die US- und Nato-Truppen aus Afghanistan abgezogen werden, wenn die Taliban im Gegenzug dafür garantieren, dass Afghanistan nicht wieder zu einem Rückzugsort für Terroristen wird. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.