Krienserin steht im Finale von Curvy Supermodel
  • Gesellschaft
Seit dem Umstyling wird Rahel Kuoni die Diane Kruger von Curvy Supermodel genannt. (Bild: RTL2)

Rahel Kuoni überzeugt als kurvige Diane Kruger Krienserin steht im Finale von Curvy Supermodel

2 min Lesezeit 31.08.2018, 21:23 Uhr

Sie hatte sich zu Beginn nicht so angehört, als würde sie weit kommen. Doch Rahel Kuoni aus Kriens hat es bei der RTL2-Sendung Curvy Supermodel bis ins Finale geschafft. Damit ist sie unter den letzten fünf Teilnehmerinnen.

Das international berühmte Curvy-Model Angelina Kirsch sucht das Curvy Supermodel 2018. Das tut sie gemeinsam mit ihren Jury-Kollegen Moderatorin Jana Ina Zarrella, Ex-Bachelor Jan Kralitschka und Choreograph Oliver Tienken in einer Sendung auf RTL2.

Und vor allem tut sie es einiges schneller als Heidi Klum ihre «Mädchen» jeweils auf ProSieben aussortiert.

Von Kriens nach Andalusien

Nach wenigen Wochen stehen bereits die Finalistinnen fest. In Andalusien wurde nach einem recht nackten Shooting und einem spanischen Catwalk entschieden: «Rahel, Ines, Pauline, Schulamit und Alina stehen im Finale am nächsten Donnerstag!» Die Erstgenannte ist die 26-jährige Rahel Kuoni aus Kriens. Und der nächste Donnerstag ist der 6. September. Dann wird die Krienserin wieder über den Bildschirm flimmern.

Sollte sie dabei gewinnen, würde sie, neben einem Cover des Magazins Joy und ein paar weiteren Geschenken, ein Vertrag bei der Modelagentur des seinerseits fernseherfahrenen Bookers Peyman Amin erwarten.

Rahel Kuoni und ihre Mitfinalistinnen in Andalusien.

Rahel Kuoni und ihre Mitfinalistinnen in Andalusien.

(Bild: RTL2)

Die Botschaft weitertragen

Sie wolle ihren Mitmenschen beweisen, dass sie eine selbstbewusste Frau sei, sagte sie zu Beginn der Show gegenüber zentralplus. Auch ihr Mann unterstütze sie dabei, da er merke, wie gut es ihr tue, erklärte sie (zentralplus berichtete).

Das Geheimnis, wie weit sie es in der bereits abgedrehten Show geschafft hat, wollte Kuoni damals nicht lüften. «Ich darf natürlich nicht zu viel verraten», sagte sie mit einem Lachen. Aber: «Ich bin sehr stolz darauf, was ich geleistet habe.» Sie sei an ihre Grenzen gekommen, habe aber durchgebissen.

Sie könne sich mit der Botschaft der Show identifizieren und wolle zeigen, dass es verschiedene Arten von Schönheit gibt – nicht nur die magere Version. Ihre «kühle Schönheit», wie sie in der Sendung oft beschrieben wird, hat es der Jury offensichtlich angetan. Seit dem Umstyling, in welches Kuoni im Gegensatz zu ihren Mitstreiterinnen ziemlich entspannt ging, wird sie des Öfteren mit der Schauspielerin Diane Kruger verglichen.

Rahel Kuoni kam ins Finale, Mitstreiterin Yolanda ist raus.

Rahel Kuoni kam ins Finale, Mitstreiterin Yolanda ist raus.

(Bild: RTL2)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.