Kriens: Einwohnerrat stützt geforderte Stadtreparatur
  • News
Krienser Stadtrat will seine Chance nutzen und die Stadt Kriens erneuern. (Bild: Stadt Kriens)

Autobahn-Grossprojekt «Bypass» Kriens: Einwohnerrat stützt geforderte Stadtreparatur

2 min Lesezeit 30.04.2021, 07:07 Uhr

Unter dem Namen «Bypass» soll im Grossraum Luzern ein Autobahnprojekt realisiert werden. Der Krienser Stadtrat will diese Chance nutzen und steuert eine Stadtreparatur an. Dafür gab es im Einwohnerrat am Donnerstag Rückenwind.

Kriens kämpft im Rahmen des Grossprojektes «Bypass» Luzerns für eine Überdachung der Autobahn, die mitten durch die Stadt führt (zentralplus berichtete).

Am Donnerstag wurde der aktuelle Projektstand dem Parlament vorgelegt und zusammen mit dem Krienser Stadtrat diskutiert. Das Autobahn-Grossprojekt soll gleichzeitig als Stadtreparatur genutzt werden. Diesem Ziel stimmte der gesamte Krienser Einwohnerrat einstimmig zu.

Unter dem Namen «Bypass» soll ein Autobahnprojekt realisieren werden, dessen Kern eine zweite Tunnelröhre durch den Sonnenberg wäre. Das Milliardenprojekt schafft Platz für den regionalen und lokalen beziehungsweise vor allem auch innerstädtischen Verkehr von Luzern. Kriens wird – zusammen mit der Stadt Luzern – stark vom Ausbau betroffen sein.

Die Auswirkungen auf die Stadt Kriens seien massiv

Und will die Chance ergreifen, um städtebauliche Wunden zu schliessen. Mit der Vision «Chance Bypass» hat Kriens die Idee einer Überdachung der Autobahn vorgestellt. Der Stadtrat führte am Donnerstag erneut vor Augen, dass die Auswirkungen des Bypass-Projekts auf die Stadt Kriens massiv sind. Bis in zehn Jahren werden demnach beim Grosshof täglich 110’000 Autos unterwegs sein – fast doppelt so viele wie noch 1996.

Der Stadtrat wehrt sich dagegen, dass Kriens als Standortgemeinde dieses Autobahnabschnitts die ganze Last trage und den Abgas- und Lärmemissionen des internationalen Transitverkehrs schutzlos ausgesetzt werde. Die «Einhausung» würde die Chance bieten, eine Wunde im Siedlungsgebiet zu schliessen und auf dem Dach einen langgezogenen Stadtpark ermöglichen.

Ob der Bund der Stadt Kriens in diesem Punkt entgegenkommt, ist indes offen. Kriens hat im Rahmen der öffentlichen Planauflage Einsprache erhoben (zentralplus berichtete).

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF