Krienser Landwirte wollen Biodiversität fördern
  • News
Sieht man bald vor lauter Bäumen Kriens nicht mehr? Landwirte haben über 420 Bäume gepflanzt.

Jeder fünfte Baum ist neu Krienser Landwirte wollen Biodiversität fördern

2 min Lesezeit 01.05.2021, 09:31 Uhr

In dicht besiedelten Gebieten wie Kriens bleibt immer weniger Platz für die Natur. Darum haben sich Krienser Bauern im Rahmen eines Vernetzungsprojektes der Förderung von neuen Naturräumen verschrieben. Damit sollen auch Tier- und Pflanzenarten geschützt werden.

Das Vernetzungsprojekt Kriens wurde im Frühjahr 2011 gestartet und befindet sich aktuell in der Mitte der zweiten Projektphase, die von 2017 bis 2024 dauert. Das Projekt soll den Erfolg von förderungswürdigen Tier- und Pflanzenarten messbar machen und wird von einer Kommission aus Landwirten geleitet. Wie «Kriens Info» schreibt, seien die ersten Zwischenergebnisse beeindruckend.

Schon in der ersten Phase wurden rund 300 neue Hochstamm-Obstbäume gesetzt, Hecken nach den Kriterien der Öko-Qualität aufgewertet und über 1000 Heckensträucher und 35 Einzelbäume gepflanzt. Gemäss der Gemeinde Kriens nimmt die Biodiversitätsfläche rund 31,4 Prozent der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche ein – eine Steigerung von rund 8 Prozent gegenüber dem Stand vor zehn Jahren. Eine noch grössere Steigerung gab es aber bei den Einzelbäumen.

Wie die Gemeinde schreibt, ist fast jeder fünfte Baum in Kriens neu gepflanzt worden. 2020 wurden 421 Einzelbäume gezählt, fast 20 Prozent mehr als noch vor fünf Jahren. Alles Grün also in Kriens? Noch nicht ganz. Grossen Handlungsbedarf sieht die Gemeinde im Bereich der Waldrandaufwertung. Darum sind in den kommenden Jahren vier Weiher geplant, die auch dem Artenschutz, wie beispielsweise der gefährdeten Geburtshelferkröte, dienen sollen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF