17.08.2019, 11:15 Uhr Konsequent gegen Homophobie im Fussball

1 min Lesezeit 17.08.2019, 11:15 Uhr

Im französischen Fussball ist zum ersten Mal ein Spiel wegen homophober Gesänge von Zuschauern unterbrochen worden. Beim Zweitligaspiel zwischen der AS Nancy und Le Mans unterbrach der Schiedsrichter die Partie nach beleidigenden Rufen von Fans der Gastgeber. Erst nachdem Spieler von Nancy bei ihren Anhängern interveniert hatten, wurde der Match fortgesetzt. Der Schiedsrichter erhielt für sein Einschreiten Lob von der französischen Sportministerin Roxana Maracineanu. Via Twitter begrüsste sie das Einschreiten des Schiedsrichters. Es sei eine Premiere gewesen, sie hoffe, die Letzte. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.