16.02.2021, 18:44 Uhr Kommentare oft hitzig und diffamierend

1 min Lesezeit 16.02.2021, 18:44 Uhr

Corona-Debatten in den Online-Kommentarspalten von Medien sind kontrovers, hitzig und diffamierend. Das zeigen Linguisten der Universität Zürich in sprachwissenschaftlichen Analysen. Seit Januar 2020 analysiert das Team um den Linguisten Noah Bubenhofer die Inhalte in Kommentarspalten. In den letzten Monaten seien die Wörter «bescheuert», «Schwachsinn», «Coronawahn», «Egomanen», «SVP-Bashing» sowie Ausrufezeichen häufig verwendet worden. Die Möglichkeit, «Daumen hoch» und «Daumen runter» zu verwenden, heize die Diskussionen zusätzlich an und spalte die Leserinnen und Leser in zwei Lager. Die Kommentare zu Politikern seien zudem persönlicher und angriffslustiger. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.