11.06.2021, 12:08 Uhr Klimaaktivisten scheitern vor Gericht

1 min Lesezeit 11.06.2021, 12:08 Uhr

Die Klimaaktivistinnen, die 2018 eine Bankfiliale in Lausanne besetzt haben, sind vor Bundesgericht gescheitert: Zuvor hatte sie das Waadtländer Kantonsgericht wegen Hausfriedensbruchs verurteilt. Das hat das Bundesgericht nun bestätigt. Die Aktivisten könnten sich nicht auf den Klimanotstand berufen. Diese Regel komme nur dann zum Zug, wenn so eine unmittelbare Gefahr verhindert werden kann. Das sei bei der Besetzung der Bankfiliale in Lausanne nicht der Fall gewesen. Zwölf Klimaaktivistinnen und -aktivisten hatten in einer Filiale der Credit Suisse Tennis gespielt. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.