Kleinstadt-Quartier kritisiert Pop-Up-Parks auf Parkfeldern
  • News
Im Kleinstadtquartier stehen noch immer Ladenflächen leer. Liegts an den Parkplätzen? (Bild: ber)

Sorge um lokale Betriebe Kleinstadt-Quartier kritisiert Pop-Up-Parks auf Parkfeldern

1 min Lesezeit 4 Kommentare 25.04.2021, 05:23 Uhr

Das Kleinstadt-Quartier liegt in der Luzerner Altstadt, direkt an der Reuss. Quartiervereinspräsident Matteo Schaffhauser sorgt sich zunehmend um den Branchenmix – weil angeblich immer mehr Parkplätze verschwinden.

Der Luzerner Detailhandel ist auf eine gute Erreichbarkeit angewiesen. Diese sieht Matteo Schaffhauser, Präsident der Quartiervereins Kleinstadt, aber bedroht. «Mit den Pop-up-Parks auf gewissen Parkfeldern verschwinden weitere Parkmöglichkeiten», schreibt er in der Quartier-Post.

«Was die Konsequenzen sind, lässt sich an der Bahnhofstrasse ablesen. Sicher wird es auch bei uns so sein, dass weniger Leute in die Kleinstadt kommen, wenn sie das Auto nirgends abstellen können», heisst es in seinen Ausführungen weiter. Das sei schade, denn im Quartier hätte es immer noch etliche leerstehende Geschäfte, die gerne gute Mieter hätten, damit der Angebotsmix attraktiv bleibe (zentralplus berichtete).

Er begrüsse das Velo als Verkehrsmittel. «Dennoch habe ich zunehmend den Eindruck, dass in der Stadt Luzern das Auto mehr und mehr unter Beschuss kommt. Velo gut, Auto böse – diese Optik scheint sich zunehmend zu verbreiten», so Schaffhauser.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

4 Kommentare
  1. Dani, 25.04.2021, 11:08 Uhr

    Also ich sehe hier das Problem nicht! In die Stadt gehe ich sowieso nicht mit dem Auto. Wir haben so gute ÖV Verbindungen und fürs Velo könnte und sollte man noch mehr tun.

  2. Daniel Steiner, 25.04.2021, 09:18 Uhr

    Die Sichtweise Velo gut Auto böse herrscht schon seit Jahren in der Stadt. Sogar die Fussgänger werden schlechter behandelt. Mit dem Rechtsabbiegen bei Rot zeigt man auch auf, wie die Sichtweise ist. Ich bin schon zweimal fast einem Zusammenstoß entgangen. Der Velofahrer sah sich im Recht.

    1. Lion, 25.04.2021, 13:02 Uhr

      Das sehe ich genauso. Die Velos fördert man, auf Kosten der Fussgänger, z. B. Trottoirs.u. A. m.

  3. Rudolf 1, 25.04.2021, 06:25 Uhr

    Neben der Kleinstadt steht doch ein grosses Parkhaus.

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF