03.12.2020, 21:06 Uhr Klage von Trump gar nicht verhandelt

1 min Lesezeit 03.12.2020, 21:06 Uhr

US-Präsident Donald Trump hat im Kampf gegen den Wahlsieg von Joe Biden einen weiteren Rückschlag erlitten. Das oberste Gericht im Bundesstaat Wisconsin lehnte es ab, eine Klage von Trumps Anwälten zu verhandeln. Diese wollten erreichen, dass 220’000 per Post abgegebene Stimmzettel nicht berücksichtigt werden. Wisconsin hat Joe Bidens Wahlsieg bereits bestätigt. Nach offiziellen Ergebnissen erhielt er dort gut 20’000 Stimmen mehr als Trump. Trump erkennt seine Wahlniederlage weiterhin nicht an. Er wiederholte seinen Vorwurf, die Präsidentenwahl vom letzten Monat sei die «wahrscheinlich betrügerischste» seit je gewesen – ohne Beweise dafür vorzulegen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF