19.01.2021, 10:24 Uhr Keller-Sutter zu Verhüllungsverbot

1 min Lesezeit 19.01.2021, 10:24 Uhr

Bundesrätin Karin Keller-Sutter hat am Dienstag erklärt, wieso Bundesrat und Parlament die Volksinitiative zum Verhüllungsverbot, über welche am 7. März abgestimmt wird, ablehnen. Die Gesichtsverhüllung sei ein Rand-phänomen. «Eine Untersuchung kommt zum Schluss, dass nur 20 bis 30 Frauen in der Schweiz einen Niqab tragen», so Keller-Sutter. Deshalb biete diese Initiative keinen Sicherheitsgewinn. Der Bundesrat erkenne jedoch Handlungsbedarf. Ein indirekter Gegenvorschlag sieht zwar vor, dass die Verschleierung legal bleibt. Zur Identifikation, etwa auf öffentlichen Amtsstellen oder bei Billetkontrollen, müssten die Frauen den Schleier aber lüften. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.