08.04.2021, 11:42 Uhr Kein Leiturteil zu Kirchen im Wahlkampf

1 min Lesezeit 08.04.2021, 11:42 Uhr

Die Beschwerden gegen die Interventionen von Landeskirchen und Kirchgemeinden im Wahlkampf um die Konzernverantwortungsinitiative KVI sind gegenstandslos geworden. Das Bundesgericht hat die Eingaben der Jungfreisinnigen Schweiz abgeschrieben. Mit der Ablehnung der KVI sei das aktuelle Interesse an einem Entscheid weg, so das Bundesgericht. Es werde die Frage behandeln, wenn sich eine Kirchen-Intervention in einem Wahlkampf auch im Resultat auswirke. Die Kirchen hatten sich für die KVI ausgesprochen. Die Jungfreisinnigen Schweiz reagieren enttäuscht. Sie hätten sich ein Leiturteil gewünscht, schreiben sie in einer Mitteilung. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.