News weltweit
09.05.2021, 20:39 Uhr - 09.05.2021, 20:39 Uhr

Star-Architekt Helmut Jahn ist tot

Der deutsche Star-Architekt Helmut Jahn ist tot. Der 81-Jährige sei in der Nähe der US-Metropole Chicago von zwei Autos angefahren worden, nachdem er auf dem Velo ein Stoppschild missachtet habe, teilte die Polizei mit. Der 1940 geborene Jahn entwarf unter anderem das Sony-Center in Berlin, den Messeturm Frankfurt und den neuen Bangkoker Flughafen. Jahn lehrte an der University of Illinois Chicago, der Harvard University, Yale University und dem Illinois Institute of Technology. Ausklappen
09.05.2021, 20:20 Uhr - 09.05.2021, 20:20 Uhr

Strenge Corona-Auflagen an Hadsch

Der Hadsch, die muslimische Wallfahrt in Saudi-Arabien, findet auch dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie unter strengen Sicherheitsvorkehrungen statt. Es werde ein sicheres Umfeld geschaffen, um die Gesundheit der Gläubigen zu schützen, kündigte das zuständige Ministerium laut der staatlichen Nachrichtenagentur SPA an. Die Wallfahrt nach Mekka, die gläubige Musliminnen und Muslime mindestens einmal im Leben unternehmen sollten, gehört zu den fünf Grundpflichten des Islam. Sie beginnt dieses Jahr Mitte Juli. Schon im letzten Jahr liess die Regierung Saudi-Arabiens wegen der Pandemie nur wenige tausend Gläubige zu, statt der üblichen rund 2,5 Millionen. Ausklappen
09.05.2021, 20:14 Uhr - 09.05.2021, 20:14 Uhr

Strassburg: EU startet Reformkonferenz

Die EU will bürgerfreundlicher und effizienter werden und hat dazu einen einjährigen Prozess begonnen, bei der sie Ideen der Bürgerinnen und Bürger sammelt. Bis in einem Jahr sollen konkrete Vorschläge zur Zukunft der EU vorliegen. Im französischen Strassburg hat die EU diesen Prozess mit einem Festakt begonnen, unter anderen mit Kommissionschefin Ursula von der Leyen und dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron. Bereits seit einigen Wochen ist eine Plattform im Internet aufgeschaltet, auf der EU-Bürgerinnen und Bürger ihre Ideen einbringen können. Ausklappen
09.05.2021, 19:57 Uhr - 09.05.2021, 19:57 Uhr

Arzt stellte fragwürdige Diagnose

Murachowski leitete bis vor einigen Monaten die Omsker Klinik, in die der mittlerweile inhaftierte Nawalny nach dem Giftanschlag gebracht wurde. Später wurde Nawalny nach Deutschland ausgeflogen und wochenlang in derMurachowski leitete bis vor einigen Monaten die Omsker Klinik, in die der mittlerweile inhaftierte Nawalny nach dem Giftanschlag gebracht wurde. Später wurde Nawalny nach Deutschland ausgeflogen und wochenlang in der Berliner Charité behandelt. Untersuchungen mehrerer Labore zufolge wurde er mit dem Kampfstoff Nowitschok vergiftet. Murachowski hatte Nawalny nur eine Stoffwechselstörung bescheinigt. Nawalny warf ihm eine "Fälschung" der Diagnose vor. Seine Unterstützer beschuldigen Murachowski zudem, Nawalnys Verlegung nach Deutschland hinausgezögert zu haben. Im November wurde der Mediziner zum Gesundheitsminister der sibirischen Region befördert. Ausklappen
09.05.2021, 19:51 Uhr - 09.05.2021, 19:51 Uhr

Nawalny-Arzt gilt als vermisst

Ein russischer Arzt, in dessen Spital der Kremlgegner Alexej Nawalny direkt nach einem Giftanschlag im vergangenen Jahr behandelt wurde, gilt als vermisst. Alexander Murachowski sei von einem Jagdausflug am FreitagEin russischer Arzt, in dessen Spital der Kremlgegner Alexej Nawalny direkt nach einem Giftanschlag im vergangenen Jahr behandelt wurde, gilt als vermisst. Alexander Murachowski sei von einem Jagdausflug am Freitag nicht zurückgekommen, schreibt die Nachrichtenagentur Tass unter Berufung auf einen Polizeisprecher. Eine Such-Aktion mit Freiwilligen Helfern, Helikoptern und Drohnen sei im Gang. Murachowski war Chefarzt der Omsker Klinik, in die Nawalny eingeliefert wurde, nachdem er letzten August auf einem Inlandflug zusammengebrochen war. Er wurde danach zum Gesundheitsminister der Region befördert. Ausklappen
09.05.2021, 19:34 Uhr - 09.05.2021, 19:34 Uhr

SRF-Korrespondent Rolf Dietrich:

"Mit einem Wähleranteil von knapp 30% ist die FDP in der Neuenburger Kantonsregierung mit drei von fünf Sitzen klar übervertreten. Das Gleiche galt aber auch in der letzten Legislatur für die SP, die sogar mit nur 23% Wähleranteil drei Regierungssitze innehatte. In diesem Bewusstsein setzten die drei SP-Vertreter keine pointiert linke Politik durch. Zusammen mit ihren beiden freisinnigen Regierungskollegen standen sie für einen pragmatischen Weg. Die bisherige Neuenburger Regierung schaffte es damit, den in vielen Fragen gespaltenen Kanton wieder zu einen. Es wird interessant sein, zu beobachten, welchen Weg die bürgerlich dominierte Regierung einschlagen wird." Ausklappen
09.05.2021, 18:38 Uhr - 09.05.2021, 18:38 Uhr

Anschlag auf Schule in Afghanistan

Nach dem Bombenanschlag auf eine Sekundarschule in der afghanischen Hauptstadt Kabul ist die Zahl der Toten nach Behördenangaben auf 58 gestiegen. Augenzeugen und Hinterbliebene sprechen von mindestens 63 Toten. Mehr als 150 weitere Menschen wurden verletzt, als eine Autobombe und zwei weitere Sprengkörper vor dem Gebäude explodierten. Bei den meisten Opfern handelt es sich um Schülerinnen der schiitischen Minderheit Hazara. Bisher hat sich keine Gruppe zu dem Anschlag bekannt. Die radikalislamischen Taliban distanzierten sich von der Tat. Der Anschlag löste weltweit Entsetzen aus. UNO-Generalsekretär Antonio Guterres verurteilte die Morde. Ausklappen
09.05.2021, 18:17 Uhr - 09.05.2021, 18:17 Uhr

Auto-Poser im Kanton Bern angezeigt

Die Berner Kantonspolizei hat nach gezielten Kontrollen in den Regionen Bern und Biel 63 Autolenkende wegen unnötiger Lärm-Emissionen angezeigt. Die Personen hatten entweder übermässig beschleunigt oder den Motor aufheulen lassen, wie es in einer Mitteilung der Polizei heisst. Zudem bestand bei mehreren Fahrzeugen der Verdacht auf illegale Abänderungen. Sechs Fahrzeuge wurden demnach sichergestellt, bei einem Fahrer fiel zudem ein Alkoholtest positiv aus. Die Kantonspolizei Bern kündigte weitere Kontrollen im ganzen Kanton an. Ausklappen
09.05.2021, 18:12 Uhr - 09.05.2021, 18:12 Uhr

Erich-Fried-Preis für Esther Kinsky

Die deutsche Autorin und Übersetzerin Esther Kinsky ist mit dem Erich-Fried-Preis ausgezeichnet worden. Die Verleihung fand in Wien statt, wenige Tage, nachdem der Dichter Erich Fried 100 Jahre alt geworden wäre. Jurorin Maja Haderlap würdigte Kinsky als Schriftstellerin, die Naturerscheinungen und scheinbar Unwichtiges ins Zentrum rücke. Kinsky zeigte sich bei der Verleihung gerührt über die Würdigung ihres Werks. Der mit 15'000 Euro dotierte Preis wird jährlich im Andenken an Erich Fried (1921-1988) vergeben. Er floh als Teenager aus Wien nach London, nachdem sein Vater von der Gestapo getötet worden war. Ausklappen
09.05.2021, 18:02 Uhr - 09.05.2021, 18:02 Uhr

Grosse Truppenübung in Israel

Israels Militär hat am Sonntag mit der grössten Truppenübung seit drei Jahrzehnten begonnen. Die seit langem geplante Übung mit dem Namen "Feuerwagen" dauert einen Monat und betrifft alle Bereiche derIsraels Militär hat am Sonntag mit der grössten Truppenübung seit drei Jahrzehnten begonnen. Die seit langem geplante Übung mit dem Namen "Feuerwagen" dauert einen Monat und betrifft alle Bereiche der Armee. Auch Reservistinnen und Reservisten sind im Einsatz. Simuliert werden soll gemäss Angaben der Armee Krieg an verschiedenen Fronten. Die Hisbollah-Miliz in Jordanien hatte im Vorfeld die israelische Truppenübung kritisiert. Sie versetzte ihre Einheiten in erhöhte Alarmbereitschaft. Ausklappen
Zentralplus Freunde

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.