Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
News
03.08.2020, 02:45 Uhr - 03.08.2020, 02:45 Uhr

Tiktok: Microsoft will US-Geschäft

Der Software-Konzern Microsoft will das US-Geschäft der chinesischen Videoplattform Tiktok übernehmen. Trotz der Bedenken der Regierung von Donald Trump halte man an dem Plan fest, teilte Microsoft in einer Stellungnahme mit. Zudem solle auch das Kanada-Geschäft und die Tiktok-Ableger in Australien und Neuseeland übernommen werden. Noch sei man sich mit dem chinesischen Betreiber aber nicht einig geworden. Vor wenigen Tagen hatte die US-Regierung ein Verbot von Tiktok in den USA angekündigt. Sie befürchtet, dass via Tiktok Daten von US-Bürgern in die Hände der chinesischen Kommunistischen Partei gelangen könnten. TikTok wies diese Vorwürfe stets zurück. Ausklappen
03.08.2020, 01:45 Uhr - 03.08.2020, 01:45 Uhr

Fed-Banker: «Wirklich harter Lockdown»

Die angeschlagene US-Wirtschaft könnte von einem «wirklich harten» Lockdown im Land letztlich profitieren. Das erklärte der US-Notenbanker Neel Kashkari gegenüber dem Fernsehsender CBS. Wenn die USA während vier bis sechs Wochen auf Notbetrieb heruntergefahren würden, bestehe die Möglichkeit, das Coronavirus unter Kontrolle zu bringen, so Kashkari. Andernfalls drohten immer wieder Ausbrüche, was zu einer Konkurswelle bei den Unternehmen führen würde. Die USA sind weltweit das am stärksten von der Corona-Pandemie betroffene Land. Die Wirtschaftsleistung der USA schrumpfte im zweiten Quartal des Jahres auf das Jahr hochgerechnet um nahezu einen Drittel. Ausklappen
02.08.2020, 14:49 Uhr - 02.08.2020, 14:49 Uhr

Hotels und Restaurants leiden weiter

Hotels, Bars und Restaurants haben im Juli deutlich weniger Gäste bewirtet, als vor einem Jahr. Der Umsatzrückgang belaufe sich auf 32 Prozent, schreibt der Branchenverband Gastrosuisse. Laut einer Umfrage bei den Verbandsmitgliedern ging der Umsatz bei den Betrieben in den Städten und Agglomerationen besonders stark zurück. An den Seen und in den Bergen sei die Umsatzeinbusse geringer. Für sehr viele Restaurants und Hotels sei die Situation weiterhin äusserst kritisch, so Gastrosuisse. Die Hälfte der Betriebe setze weiterhin auf Kurzarbeit. Es müsse alles daran gesetzt werden, jede weitere Corona-Welle zu vermeiden, heisst es weiter. Ausklappen
02.08.2020, 09:35 Uhr - 02.08.2020, 09:35 Uhr

Emanzipation von US-Rüstungsindustrie

Europäische Rüstungskonzerne wollen in Zukunft möglichst darauf verzichten, in ihren Geräten und Maschinen Technik aus den USA zu verbauen. Laut einem Bericht der Zeitung «Welt am Sonntag» sind davon unterEuropäische Rüstungskonzerne wollen in Zukunft möglichst darauf verzichten, in ihren Geräten und Maschinen Technik aus den USA zu verbauen. Laut einem Bericht der Zeitung «Welt am Sonntag» sind davon unter anderem Helikopter betroffen, das neue Sturmgewehr der deutschen Bundeswehr oder der neue geplante europäische Kampfjet. Europa erhalte künftig mehr Freiheit, an wen Rüstungsprodukte geliefert werden, wird ein Manager des Helikopterherstellers Safran zitiert. Hintergrund der Massnahme: Die USA können über spezielle Vorschriften bei Produkten mit US-Komponenten die Kontrolle behalten und allenfalls Exporte einschränken. Ausklappen
02.08.2020, 05:00 Uhr - 02.08.2020, 05:00 Uhr

Konsum in CH so hoch wie vor Corona

Die Schweizer Bevölkerung gibt wieder gleich viel Geld für Konsum aus wie vor dem Corona-Lockdown. Das zeigen Auswertungen der Konjunktur-Forschungsstelle KOF der ETH Zürich, über welche die «Sonntagszeitung» berichtet. EbenfallsDie Schweizer Bevölkerung gibt wieder gleich viel Geld für Konsum aus wie vor dem Corona-Lockdown. Das zeigen Auswertungen der Konjunktur-Forschungsstelle KOF der ETH Zürich, über welche die «Sonntagszeitung» berichtet. Ebenfalls ausgewertet hat die KOF die Mobilität der Bevölkerung innerhalb der Schweiz. Diese sei wieder nahezu auf Vorkrisen-Niveau angekommen. Die Forschungsstelle wertet unter anderem das Verkehrsaufkommen und die Passagierzahlen im öffentlichen Verkehr aus. Auch Bargeld-Bezüge und Kartenzahlungen werden erhoben. Daraus erstellt die KOF den sogenannten Gesamt-Aktivitäts-Indikator. Ausklappen
02.08.2020, 02:52 Uhr - 02.08.2020, 02:52 Uhr

Keine Einigung bei US-Arbeitslosenhilfe

Im Streit um die Arbeitslosen-Unterstützung während der Corona-Pandemie in den USA ist weiterhin keine Einigung in Sicht. Die demokratische Sprecherin des Repräsentatenhauses, Nancy Pelosi, erklärte zwar, die Gespräche seien produktivIm Streit um die Arbeitslosen-Unterstützung während der Corona-Pandemie in den USA ist weiterhin keine Einigung in Sicht. Die demokratische Sprecherin des Repräsentatenhauses, Nancy Pelosi, erklärte zwar, die Gespräche seien produktiv gewesen, hätten aber noch nicht zu einer Lösung geführt. Ähnlich äusserte sich US-Finanzminister Steven Mnuchin. Das Weisse Haus und der Kongress verhandeln über weitere Corona-Hilfen. Am Freitagabend war die Regelung über eine Erhöhung des Arbeitslosengeldes während der Corona-Pandemie ausgelaufen. Die Arbeitslosenquote ist in den USA während der Pandemie stark gestiegen und liegt aktuell bei gut 11 Prozent. Ausklappen
01.08.2020, 05:23 Uhr - 01.08.2020, 05:23 Uhr

Trump will Tiktok verbieten

US-Präsident Donald Trump will die chinesische Video-Plattform TikTok in den USA sperren. Er könne noch am Samstag die nötigen Schritte einleiten, sagte Trump vor Reportern. Am Mittwoch hatte die US-Regierung angekündigt, Tiktok zu überprüfen. Sie äusserte Bedenken bezüglich Datenschutz und möglicher Spionage. Das Unternehmen weist Vorwürfe zurück, wonach es Daten an die chinesische Regierung weitergibt. Die Videoplattform Tiktok hat laut Schätzungen 30 Millionen Nutzerinnen und Nutzer in den USA. Sie ist vor allem bei Jugendlichen sehr beliebt. Ausklappen
31.07.2020, 17:14 Uhr - 31.07.2020, 17:14 Uhr

Conforama CH kommt in CH-Hände

Das Einrichtungshaus Conforama Schweiz kommt in Schweizer Hände. Die südafrikanische Gruppe Steinhoff International, seit 2011 Besitzer von Conforama Schweiz, hat das Unternehmen an eine Schweizer Investorengruppe verkauft. Damit könnte Conforama die Präsenz in der Schweiz im Einrichtungs- und Elektronikmarkt noch stärker verankern und die Nähe zu den Kunden verbessern, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Wer hinter den Schweizer Investoren steht, wurde nicht bekannt gegeben. Conforama Schweiz ist seit 1976 tätig, betreibt 22 Läden und beschäftigt über 1200 Mitarbeitende. Ausklappen
31.07.2020, 15:36 Uhr - 31.07.2020, 15:36 Uhr

SKS blitzt mit Beschwerde ab

Die Stiftung für Konsumentenschutz SKS ist mit ihrer Schadenersatzklage gegen den Autoimporteur Amag und VW wegen dem Diesel-Skandal vor Bundesgericht abgeblitzt. Grund dafür seien «formelle Fragen», teilte die SKS mit.Die Stiftung für Konsumentenschutz SKS ist mit ihrer Schadenersatzklage gegen den Autoimporteur Amag und VW wegen dem Diesel-Skandal vor Bundesgericht abgeblitzt. Grund dafür seien «formelle Fragen», teilte die SKS mit. Das Bundesgericht habe die Prozessfähigkeit der SKS bei ihrer Schadenersatzklage für rund 6000 Autobesitzerinnen und Autobesitzer verneint, heisst es in einer Stellungnahme. Die SKS hatte ihre Schadenersatzklage damit begründet, dass die Autos beim Verkauf als umweltfreundlich angepriesen worden seien, was sie eigentlich nicht waren. Darum seien sie von vornherein überteuert gewesen. Ausklappen
31.07.2020, 15:28 Uhr - 31.07.2020, 15:28 Uhr

EU billigt Alstom-Bahnfusion

Der französische Bahntechnik-Konzern Alstom hat von den EU-Wettbewerbshütern die Erlaubnis zur Übernahme der Zugsparte des kanadischen Unternehmens Bombardier erhalten. Eine Auflage ist aber, dass Alstom eingegangene Verpflichtungen uneingeschränkt erfüllt, wie die Europäische Kommission mitteilte. Um Bedenken der EU-Kommission gegen die Übernahme auszuräumen, hatten Alstom und Bombardier vor drei Wochen angekündigt, die Bombardier-Produktionsanlagen am Standort Hennigsdorf bei Berlin zu verkaufen. Zudem will Bombardier Transportation unter anderem seinen Projektanteil an der Kooperation für den Hochgeschwindigkeitszug V300 Zefiro abgeben. Ausklappen
Zentralplus Freunde

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.